Waldness Wohlfühloase Wald

, , , , , , ,
Waldness Wohlfühloase Wald Almtal Oberösterreich. Wanderrucksack des Oberförster Fritz Wolf

Wald als Rezept. Mit Waldness eintauchen in die Atmosphäre des Waldes. Waldness versus Digital Detox
Ankommen, Ruhe spüren.
Es duftet zart nach den ätherischen Ölen der Latschenkiefer, über mir der blaue Himmel und um mich nichts als Natur.

Waldness Wohlfühloase Wald. Waldbade im Almtal hoch über Grünau auf dem Kasberg. Baden in den Latschen

Waldbaden auf der Kasbergalm

Weich fühlt sich der Untergrund an. Leicht kühl und gleichzeitig sehr angenehm. Hin und wieder spüre ich ein Pieksen, wenn ich mit der Hand meine Umgebung befühle. Fichtennadeln, die sich neben Wurzeln auf dem Boden befinden. An meinem Rücken spüre ich Rinde – grob und fest. Leise höre ich das Bächlein glucksen, durch das ich eben noch gegangen bin. Ich spüre einen Windhauch an meine feuchten Unterschenkeln und fühle, wie ein Tierchen über meine Füße krabbelt. Spüren, das bedeutet aktuell hören, riechen und tasten. Meine Augen hat Fritz verbunden, bevor er mich blind fast eine halbe Stunde durch den Wald geführt hat und dann an diese Fichte platzierte, an der ich jetzt sitze.

Was für eine faszinierende Erfahrung, die ihren Ursprung in der Waldpädagogik hat.
Apropos Waldpädagogik. Fritz Wolf, einer der erfahrensten und ersten Waldpädagogen überhaupt, sorgt mit seiner Waldschule für einen ganz speziellen Höhepunkt in Sachen Waldness.
Doch am besten erzähle ich alles der Reihe nach.

Waldness Wohlfühloase Wald Almtal Oberösterreich. Wanderrucksack des Oberförster Fritz Wolf

Waldness Equipment

Waldness Wohlfühloase Wald

Spaziergänge im Wald stärken das Immunsystem, entspannen und sorgen für Ruhe. Neu ist diese Idee nicht, gibt es Shinrin Ryuku – auf deutsch Waldbaden – in Japan bereits als Präventionsmaßnahme auf Krankenschein. Doch neu ist, Waldness in einer ganzen Region umzusetzen. Im Almtal in Oberösterreich soll die Heilkraft des Waldes neue Gäste anlocken und die Region sowie den Tourismus um Grünau beleben.
Im Almtal startet Waldness offiziell im September. Zum Vorspiel durfte ich Testperson und somit Spürhund sein.
Spannend oder besser entspannend geht es hier zu.

Zugegeben, ich war schon auf diversen Kräuterführungen, habe mit Wildkräutern gekocht und natürlich genussvolle Wanderungen in der Natur gemacht.

Waldness Wohlfühloase Wald. Waldbade im Almtal hoch über Grünau auf dem Kasberg. Almsee

Morgenstimmung am Almsee

Eine neue Erfindung ist das alles nicht. Das wirklich Besondere an der Idee Waldness ist der Zusammenschluss vieler toller Einzelveranstaltungen zu einem Gesamtpaket.

Von der Waldschule bis zu geführten Wanderungen. Von Massagen unter freiem Himmel bis hin zu Waldkneippen im Märchenwald. Viele Dinge, die Mensch und Natur geführt näherbringen möchte, finden seit Jahren in Österreich statt. Gemeinsam werden sie zu einem Touristischen Projekt namens Waldness.

  • Ganz nach dem Motto:
  • Eintauchen in die Atmosphäre des Waldes
  • Zurück zum Ursprung statt Animation
  • Natur erlebbar machen – und zwar mit einem umweltschonenden und erklärenden Aspekt
  • Das bedeutet mit offenen Augen meine Umgebung wahrnehmen. Auf mich achten und gleichzeitig keine Spuren hinterlassend.

4 Tage Waldness im Almtal…

… bedeutet ich genieße ein natürliches Rundum-Programm. 11 angeschlossene Betriebe ermöglichen mir die Übernachtung angefangen beim 4-Sterne Romantikhotel Almtalhof bis hin zur kleinen Frühstückspension.

Und dann heißt es für mich:
Waldbaden in herrlicher Almwelt inmitten von Latschen. Sollte ich besser Latschenbaden sagen? Sabina, die Wanderführerin, wandert mit uns über wildromantische Almwiesen, dunkelgrüne Wälder bis hinauf zur Kasbergalm. Ein kurzer Blick über den türkisblauen See, bevor ich es mir auf meinem LayBag in den niedrigen Latschen gemütlich mache. Ganz schnell macht sich unendliche Ruhe in mir breit. Ausblick, ätherische Öle und einfach nur nichts.

Hier verstehe ich gut, warum sich der Aufenthalt im Wald so positiv auf die Gesundheit auswirkt. Laut aktuellen österreichischen und internationalen Studien wird das Immunsystem gestärkt, Stresshormone abgebaut und die Schlafqualität verbessert. Genial, wenn Prävention so einfach ist und noch dazu so gut tut.

Jodeln auf der Alm

Wer mag, ist hier oben auch herzlich eingeladen, ein bisschen zu Jodeln und zu Juchizen.

 

Alternativ sammel ich, unter fachkundiger Anleitung ein paar Wildkräuter für köstliche Getränke, Topfen und Brotaufstriche.

Waldkneippen

Hinein ins Schindlbachtal. Die gesamte Nacht hat es geregnet und genau das macht es hier noch schöner. Die Dürre Grünau – ein normalerweise trockenes Bachbett – führt Wasser, bevor es in den Schindelbach mündet. Und für uns heißt es gemütlich eine Tour durch den Märchenwald machen.
Vorab aber ist kneippen angesagt.

Für Pfarrer Kneipp gab es fünf relevante Säulen um die Gesundheit zu fördern:
Lebensordnung – Tagesrhythmus
Ernährung
Wassertherapie
Kräuter
Bewegung

Denn das Beste, was man gegen Krankheit tun kann ist es, etwas für die Gesundheit zu tun.
So gibt es gleich zu Beginn eine Tasse Kaffee – wie hier der kneippsche Armguss genannt wird.

Gemütlich geht es auf Kräutertour, bevor wir beginnen Steinmännchen zu bauen. Ausgleich und Balance, Ordnung und Gleichgewicht aber auch loslassen können kann man auf diese Art in der Natur lernen.

Ich bin noch die Auflösung aus dem Video schuldig 🙂 Der Leberwurst Schnaps, einfach gesund – weil er der Leber wurscht ist. Bei Leberwurscht-Schnaps handelt es sich um kristallklares Bergwasser.

Waldness Wohlfühloase Wald Almtal Oberösterreich. Leberwurscht Schnaps in Sachen Kneipp

Leberwurscht Schnaps – weils der Leber Wurscht ist

Waldmassage

Ein wirklich spannendes oder besser gesagt entspannendes Gefühl macht sich in mir breit.
Sanft und doch spürbar bearbeitet die Therapeutin meine Fußsohlen und Handflächen. Das Besondere daran, sie macht es mit einem Tannen – und einem weicheren Fichtenzapfen.
Es kribbelt und fühlt sich viel angenehmer an, als man denkt.
Vogelgezwitscher und wunderbar frische Morgenluft runden mein Wohlbefinden ab. Mitten im Wald liege ich auf einem Baumhaus.
Über mir nichts als schwankende Baumwipfel und blauer Himmel.
Wellness im Wald – purer Genuss in Sachen Waldness

Waldness Wohlfühloase Wald Almtal Oberösterreich. Waldmassage mit Tannenzapfen

Tannenzapfen für die Massage 🙂

Wald-Wyda

Schon die Kelten glaubten an eine Einheit des Mensch mit der Natur. So passen sanfte, dem Yoga ähnliche Bewegungen, wunderbar ins Waldness Konzept.
Im Rahmen der Traditionellen Europäischen Medizin findet diese mentale Bewegungslehre der Druiden auf Aufgrund seiner Naturverbundenheit einen ganz besonderen Bewegungszugang.
Wyda führt zur eigenen Körpersensibilität zurück und lässt sich wunderbar im Wald, am Berg oder auch auf der Wiese machen. Das Wetter spielt keine Rolle.
Wichtig ist nur, wie bei so vielen Dingen im Leben, wie schon Johann Wolfgang von Goethe sagte: „Es ist nicht genug zu wissen, man muss es anwenden. Es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun“

Waldschule von Fritz Wolf

Ein alter Heustadl von 1814 steht umgeben von hohen Bäumen auf einer sonnigen Wiese. Hier ist Arbeiten angesagt .

Hier heißt es sägen, bohren und holzhacken. Einfach schön, wenn es im Anschluss ein köstliches Buffet gibt.
Fragt man Fritz, kommt sehr schnell die Antwort: „ Im Wald wird man demütig“.

Was ich gut verstehen kann, denn für uns heißt es jetzt:
Zieh die Schuhe aus, sie machen dich blind. Du kannst mit deinen Sohlen sehen. Sonne, Wasser und Wind.
Und los geht es mit verbundenen Augen barfuß durch die Natur. Jetzt heißt es spüren, fühlen und riechen. Blind durch den Wald. Durch den Bach, über glitschige Steine, weiches Gras, störrische Wurzeln, pieksende Nadeln.
Jetzt sitze ich an meiner Fichte. Hier hat mich Fritz abgesetzt. Ich mache es mir am Baum gemütlich, spüre Ruhe, höre den Bach, rieche den Duft des Waldes nach Humus, ätherischen Ölen und Zyclamen. Fühle unter mir weiches Moos, an meinem Rücken die störrische Rinde und gleichzeitig die Sicherheit der Wurzeln.
Ich könnte ewig so sitzen und die Wohlfühloase Wald erleben.

 

Eckdaten zu Waldness im Almtal gefällig?

Waldness ist mehr als Waldbaden.

Waldness ist auch die respektvolle Begegnung mit den Tieren des Waldes, mit Forschung und Entwicklung und die Vernetzung mit nachhaltigen Waldprojekten in Europa.

Waldness ist keine Waldtherapie sondern Entspannung und Erholung für Körper, Geist und Seele, Genuss und Bewegung inmitten von herrlichen Bäumen, glasklarem Gebirgswasser, sonnigen Almen und duftenden Blumenwiesen.

Waldness findet in der waldreichsten Gemeinde Oberösterreichs in Grünau im Almtal statt.

Das 4-tägige Waldness-Package enthält das umfangreiche Waldness-Programm inkl. einem Wald-Bschoad-Binkerl, einen Waldness-Hut, einen Wetterfleck für die Dauer des Aufenthalts, freien Eintritt im Cumberland Wildpark und Übernachtung mit Frühstück in der von dir ausgewählten Kategorie.

Waldness Leistungen

In der Waldness.Vorspiel.2017 Pauschale enthalten sind, neben 4 Übernachtungen:

  • Waldspaziergang und Wald-Wyda im Schindlbach mit Coach
  • Ein Tag in der Waldschule mit Waldness.Meister Fritz Wolf* inkl. herrlichem Waldbuffet.
  • Tauwanderung und Sonnenaufgangsfrühstück im Baumhaus mit Coach
  • Waldness Waldmassage
  • Latschenbad, Jodeln und Gipfeltreffen mit Waldness Coach
  • Waldkneippen in Schindlbach mit Waldness Coach
  • Waldjause mit Schmankerl der heimischen Direktvermarkter

Ich bin sehr gespannt, wie sich die Waldness Idee weiter entwickelt. Spannende Visionen liegen bereits in der Schublade der Macher wie Herman Hüthmayer. Er träumt von Wald-Resorts an unterschiedlichen Stellen und einem Waldarium. Wellness im Wald.
In jedem Fall werde ich „Das Vorspiel.2017“ verfolgen und bedanke mich ganz herzlich für die entspannende Einladung seitens des Almtal Toursimus um kostenfrei aber unbeeinflusst in meiner Meinung Waldness erleben zu dürfen.

Waldness Wohlfühloase Wald um Grünau im Almtal in Österreich. Waldbaden, Waldmasage und eine Waldschule. Wellness im Wald oder doch viel mehr? Waldness bietet Urlaub der anderen Art. Im größten Waldgebiet Oberösterreichs setzt man in Sachen Genussreisetipps auf die Natur

Waldness Wohlfühloase Wald im Almtal

Bitte bewerte diesen Artikel:
    [Gesamt: 7 | Durchschnitt: 5]
13 Kommentare
  1. Naninka says:

    Ein Grund mehr, endlich nach Grünau zurückzukehren, was ich schon seit Jahren wollte und irgendwie nie gemacht habe.
    Was den Schnaps angeht stimme ich voll und ganz zu, das Wasser dort habe ich schon flaschenweise mit nachhause genommen und war traurig, dass das mit Luft nicht funktioniert.

    Antworten
  2. Maja says:

    Erster Gedanke: man kann doch einfach so in den Wald gehen 😊 Zweiter Ansatz: das klingt wirklich nach einer tollen Idee, geführt Menschen für sich selbst und die Natur zu sensibilisieren

    Antworten
  3. Sabine says:

    Ich liebe den Wald! Auch schon der kleine Wald hier um die Ecke macht mich jeden Tag glücklich, wenn ich dort spazieren gehe. Also ich bin dafür! 😉
    Liebe Grüße
    Sabine

    Antworten
  4. Monika und Petar Fuchs says:

    Ein wenig Waldness haben wir uns heute auch im Chiemgau gegönnt. Ein Picknick auf einer schattigen Bank im Wald mit Ausblick auf die Hügellandschaft des Chiemgaus zählt da wahrscheinlich auch dazu. Ein toller Artikel, liebe Katja.

    Antworten
  5. Christine says:

    Sehr interessant! Ich habe bisher noch nie etwas von Waldness gehört. Aber ich kann alle deine Punkte vollkommen nachvollziehen. Mich zieht es an den freien Tagen immer raus aus der Stadt und dann wandere ich am liebsten durch unsere Wälder, denn hier kann man so schön abschalten und entspannend. Vom Duft ganz zu schweigen 😉

    Antworten
  6. Maria says:

    Ich gestehe ganz offen, dass der Wald nicht so mein Element ist und kochen kann ich auch überhaupt nicht 🙁 Aber das hört sich nach einer Erfahrung, die ich zumindest in Erwägung ziehen könnte. Ich meine, ich habe es sogar geschafft, mich in der Kölner Flora mit drei Bäumen und ein paar Büschen zu verlaufen… wenn mich aber jemand führt, könnte das vielleicht sogar sehr toll sein.
    Die Idee behalte ich jedenfalls als Inspiration.
    Liebe Grüße
    Maria

    Antworten
    • Katja Wegener says:

      Liebe Maria,
      unter den Umständen ist Waldness sicher wirklich ein wunderbarer Zugang für dich. Vielleicht werden der Wald und du auf diese Art sogar echte Freunde?
      Ein Versuch ist es sicher wert 😉
      Viele Grüße
      Katja

      Antworten
  7. Victoria says:

    Hallo Katja,

    jetzt kann ich mir das richtig gut vorstellen mit dem Waldness. Ganz viel Leberwurscht-Schnaps zu einer entspannenden Massage im Wald mit Vogelgezwitscher und anschliessendem Heilkräuterbad…..oh ja! Ich finde wir sollten uns alle ganz schnell ganz viel Waldness gönnen!

    Liebe Grüße
    Victoria

    Antworten
    • Katja Wegener says:

      Liebe Victoria,
      das ist eine wunderbare Zusammenfassung. Jetzt müssen wir nur noch aufpassen, dass deine Waldness Interpretation nicht als Werbeslogan vom Almtal genutzt wird 🙂
      Liebe Grüße
      Katja

      Antworten
    • Katja Wegener says:

      Den Begriff Waldness hat sich die Region Almtal sogar sichern lassen. Es ist inzwischen einen eingetragene Marke.
      Wahrscheinlich hast du Recht, es könnte wirklich ein Zugpferd sein auch Couch-Potaoes in die Natur zu locken.
      LG Katja

      Antworten
  8. Michaela says:

    Waldness – das hört sich doch mal genial an!! Den Brotaufstrich werde ich gleich ausprobieren, der hört sich sehr lecker an, bloß beim Leberwurstschnaps bin ich mir noch nicht ganz sicher wie ich zu dem stehe *lach*

    Liebe Grüße,
    Michaela

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.