Baumkrank im Allgäu – Gefahren im Baumhaus

, , , , , , ,

Ganz sacht, kaum zu spüren, bewegt sich mein Bett. Das morgendliche Vogelgezwitscher, mitten im Wald hingegen, erzielt da ganz anderes Dimensionen. Kurios und irgendwie außergewöhnlich ist diese Art des Übernachten ganz sicher.

Genussreisetipps aus dem schwebenden Baumhaus im Allgäu

Langsam und noch ganz verschlafen taucht die Sonne hinter den Baumwipfeln auf und kitzelt mich mit ihren ersten warmen Strahlen an der Nasenspitze.
Natur in Kombination mit Genuss pur auf einem Baumhaus.
Das dumpfe Knarzen und die beruhigende Bewegung erinnern mich daran. Wirklich aufgehängt an einer 175 Jahre alten Buche, gefühlt weit weg von jeglicher Zivilisation erfüllt sich ein echter Kindheitstraum.

Gemütliche Sitzecke… und Tarzan kocht 🙂

Tarzan und Jane im Allgäuer Baumhaus

Ob die beiden wohl auch morgens einen liebevoll hergerichteten Frühstückskorb mit regionalen Leckereien auf der unteren Veranda stehen hatten, so wie ich?

Knapp 45 qm verteilt auf zwei Ebenen, eine Kochecke, gemütliche Sitznische, zwei große Betten eingebaut heimelig in passende Nischen, zwei sonnige Terrassen und komplette Ruhe. Das sind die Eckdaten meines aktuellen Lebensraumes. Mitten im Nirgendwo des Allgäus zwischen Kempten und Füssen bei Betzigau.
Ich persönlich würde das Baumhaus für ein gemütliches Pärchen Wochenende mieten. Doch auch Familien mit Kind und / oder Hund sind hier regelmäßige Gäste.

Mein persönlicher Frühstückskorb, jeden Morgen mit Leckereien der Region

Sollte Tarzan auf die Idee kommen, für seine Jane ein 10-Gänge Menü zu zaubern. Am Equipment der Küche wird es nicht wirklich scheitern. Voll ausgestattet inkl. Kaffeemaschine und Co lässt sie keine Wünsche offen.
Und auch sonst fehlt es mir an nichts.

Dass es keinen Fernseher gibt, wäre mir persönlich nicht aufgefallen und über das nur spärlich vorhandene WLAN freue ich mich sehr.

Wer bitte braucht hier einen Fernseher oder Internet? #DigitalDetox

Digital Detox macht in dieser Umgebung doppelt Sinn. Wer muss schon ständig erreichbar sein? Sogar für einen Reiseblogger, der regelmäßig Neuigkeiten über die Sozialen Netzwerke wie Instagram und Twitter teilen möchte, dreht sich das Leben auch ohne dauerhaftes Internet weiter. Und ganz ehrlich… sogar wesentlich entspannter und genussvoller.

Doch was hat ein Baumhaus mit Wellness zu tun?

Eigentlich ist diese Frage ganz einfach zu beantworten. Bitte einmal die Augen schließen. Stell dir vor, du sitzt in warmer Frühlingssonne unter frisch sprießenden Blättern einer riesigen Buche auf einer schnuckligen Dachterrasse. Heißer, schwarzer Kaffee und ein prall gefüllter Frühstückskorb stehen vor dir auf dem kleinen Tischchen. Das Bächlein plätschert quellfrisch unter dir und du hörst nur die Geräusche des Waldes. Sanft streift ein Lufthauch deine Wange und es duftet nach Frühlingsgefühlen.

Aufwachen bitte – und jetzt frage ich nochmal. Ist das Wohlbefinden? Genuss? Ruhe und perfekte Entspannung? Wenn du jetzt mit JA antwortest, weißt du, was Wellness im Baumhaus ist.

Genussmoment – Frühstück auf der Terrasse im Baumhaus

Aber drei Tage im Baumhaus schweben?

Nicht mit mir, denn dafür hat die Gegend um das kleine Baumhaus-Dorf mit seinen vier schwebenden Holzkonstruktionen, viel zu viel Schönes zu bieten.

So möchte ich bitte immer geweckt werden, gerne auch im Baumhaus

Baumhaus-Reise-Tipps in der Umgebung

Das Allgäu – ein Gesamtkunstwerk aus Alpinen Blicken, sanften Wiesen, märchenhaften Schlössern, klaren Seen, trutzigen Burgen und somit ein wundervolles Naturschauspiel.
Klassisch bedeutet Wellness hier – Heu, Moor, Kräuter und Wasser. Regionale Zutaten aus dem Füllhorn der Allgäuer Natur.

So schön die Baumhäuser in Mitten der Natur gelegen sind, ohne Auto ist man hier wirklich verloren für Sehenswürdigkeiten der Umgebung wie ….

Genussreisetipps Allgäu Kempten – die Orangerie

 

Genussreisetipp Kempten – ca. 6 km – 10 Minuten Fahrzeit mit dem Auto
Historische Momente lassen sich in Kempten als größter Stadt des Allgäus und gleichzeitig ältesten Stadt Deutschlands, viele erleben. Doch als Metropole für Erfinder und Tüftler wird es in Kempten schnell wieder modern.
Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall.
Mein persönlicher Tipp: echten Allgäuer Bergkäse sollte man unbedingt probieren.
kempten.de

 

Genussreisetipp Füssen – ca. 40 km – 30 Minuten Fahrzeit
Gelegen an der Via Augusta, der Romantischen Straße und dem türkis-blauen Lech, wird Füssen überragt vom seinem Schloss. Hier könnte man auch sagen: Wenn Schlösser auf Bergen wachsen 🙂
Ein wunderbarer Ausgangspunkt um das Festspielhaus oder auch den Forggensee näher zu betrachten. Doch Achtung – nicht erschrecken, in den Wintermonaten lässt sich hier Wattwandern im Allgäu erleben, denn der See ist wasserlos.
fuessen.de

Ausblick auf Burg Ehrenberg von der Highline 179

 

Genussreisetipp Reutte – 50 km – 35 Minuten Fahrzeit
mit der highline 179
Zugegeben, es ist bereits Tirol und nicht mehr das Allgäu. Aber für alle Mutigen ohne Höhenangst ist die 404 m lange und 114m hohe Hängebrücke, ein MUSS, die mich wirklich ins Schwärmen bringt– und zwar in der Abendstimmung über die wunderbaren Fotomotive ☺
8,- € die sich lohnen, den Aufstieg von ca. 20 Min bis zur Burg Ehrenberg sollte man aber nicht unterschätzen. Doch auch an lustige Spiele um Kinder für den Fußweg zu motivieren, ist gedacht.
highline179.com/die-bruecke/

 

Genussreisetipps Allgäu Neuschwanstein – ohne Worte

 

Genussreisetipp Königsschlösser – Neuschwanstein und Hohenschwangau – 45 km – 40 Minuten Fahrzeit
Die „Burg des Märchenkönigs“ ist jährlich für über 1,4 Millionen Menschen ein wahrer Besuchermagnet.
Ob diese Art der Besichtigung und vor allem die Erinnerung erstrebenswert sind, halte ich persönlich für fragwürdig ☺ unzählige andere Touristen offensichtlich für den richtigen Weg… denn gefühlt jeder Zweite, hat diese Schnappschüsse so getätigt.
neuschwanstein.de

Genussreisetipp Wieskirche – 60 km – 50 Minuten Fahrzeit
Eigentlich heißt die Rokoko-Wallfahrtskirche „Zum gegeißelten Heiland auf der Wies“. 1984 wurde die Kirche aus dem Pfaffenwinkl bei Steingaden in die Liste der UNESCO-Welterbestätten aufgenommen.
Mein Tipp: ein gemütlicher Spaziergang entlang der Wiesen rund um die Wieskirche und anschließend gemütlich in einem der umliegenden Biergärten einkehren.
Unter der Woche lohnt der Ausflug, da man am Wochenende von Touristen überrannt wird.
wieskirche.de

Genussreisetipps im Allgäu die Wieskirche

Alternativ bieten die Baumhäuser einen optimalen Ausgangspunkt für unzählige, weitere Ausflüge wie beispielsweise dem Bodensee mit Insel Mainau, Tannheimer Tal, Oberstdorf mit Skiflugschanze und Breitachklamm, Kleinwalsertal, Ferienregion Alpsee Grünten, Ottobeuren, Freilichtbühne Altusried, Kloster Ettal, Schloss Linderhof …

Wer lieber sportlich aktiv unterwegs ist, dem stehen unzählige Rad- und Wanderwege im Allgäu zur Verfügung.

Genussreisetipp Hopfensee – 30 km – 25 Minuten Fahrzeit
Bei jedem Wetter ist ein gemütlicher Spaziergang um dem Hopfensee wunderbar. Knapp 6 km ebenerdig und das mit traumhaftem Panoramablick über die Allgäuer Bergwelt. Mitten drin erheben sich prominent der Gipfel des Säulings.

Genusswandern am Hopfensee

Zurück zu „baumkrank“ im Baumhaus

Klar aber ist, für mich geht es abends zurück in mein schwebendes Baumhaus. Und auch wenn ich denke, diese Art Wellness sollte jeder selbst ausprobieren, soviel sei verraten. „Baumkrank“ – auf Schiffen würde man es wohl „Seekrank“ nennen – bin ich nicht geworden.
Vielmehr grenzenlos entspannt und glücklich.
Doch eine Gefahr birgt so ein Baumhaus doch. Ich möchte seither bitte jeden Morgen so geweckt werden und eigentlich nicht mehr aus dem Baumhaus ausziehen.

Was ist dein ganz persönlicher „ZEITRAUM“ ?

 

Weitere Informationen über diese genussvolle Art, schaukelnd in den Schlaf gewiegt zu werden, findet ihr auch unter:

Ferienhof und Baumhaus Hotel Allgäu GbR

Familie Bechteler
Kaisersmad 6
87488 Betzigau
Tel. 08304/5102
info@baumhaushotel-allgaeu.de

 

Romantik und Auszeit mit Zeit zu Zweit im Baumhaus

Disclaimer: Ich bedanke mich ganz herzlich für die schaukelnden Naturerfahrungen im Baumhaus, zu denen mich die Fam. Bechteler eingeladen hat. Meine Meinung hat diese Einladung in keinster Weise beeinflusst.

Weitere Wellness-Tipps und Ideen….

Bitte bewerte diesen Artikel:
    [Gesamt: 2 | Durchschnitt: 5]
18 Kommentare
  1. Katharina says:

    Hallo Katja,
    das ist mal ein außergewöhnlicher Tipp! Die Baumhäuser sehen toll aus. Ich glaube, hier kann man so richtig die Seele baumeln lassen. Und spärliches WLAN ist dabei perfekt – manchmal muss man zu seinem (Entspannungs-)Glück gezwungen werden. Sehe mich da schon mit einem Gläschen Wein auf der Terrasse sitzen. Werde ich mir für nächstes Jahr auf alle Fälle merken!
    Viele Grüße
    Katharina

    Antworten
    • Katja Wegener says:

      Hallo Katharina,
      es lohnt sich wirklich, denn während das Häuschen leicht schwankt, kommt man automatisch runter.
      Das spärliche WLAN finde ich auch grandios. Man könnte es allerdings etwas besser, seitens des Hauses kommunizieren.

      Ich schreibe dann mal schnell weiter an weiteren skurrilen Übernachtungstipps 😉

      Viele Grüße
      Katja

      Antworten
  2. Gina says:

    Liebe Katja,

    das hört sich sehr romantisch und superschön an. So ein leichtes Schaukeln ist doch wie in den Schlaf gewiegt zu werden. Und ein tolles Naturerlebnis ist es noch dazu.
    Schön finde ich, dass es so viele Ausflugsmöglichkeiten in der Umgebung gibt. Da ist wirklich für jeden was dabei.

    Liebe Grüße aus Thailand
    Gina

    Antworten
  3. Nina says:

    Uiuiui, wie cool ist das denn! Im Baumhaus schlafen stell ich mir irgendwie cool vor. Und es sieht sooo schön ruhig und friedlich aus.

    Besonders gefallen mir auch deine Tipps für Ausflüge in die Umgebung.

    Herzlichen Dank dafür, NIna

    Antworten
  4. Daniela says:

    Da muss ich hin! Klingt nach einer wunderbaren und erholsamen Auszeit. Ich glaube aber nicht, dass mich die Ausflugsmöglichkeiten locken würden… Das Baumhaus würde mich schon ausreichend faszinieren. 😉 Definitiv ein Tipp, den ich irgendwann mal umsetzen möchte. Danke dafür.

    LG Daniela

    Antworten
  5. Mario says:

    Hallo Katja,

    sehr coole Sache… 🙂

    Wir sieht das eigentlich im Winter aus. Sind die Baumhäuser isoliert und beheizbar?

    Konnte man den Sonnenuntergang von dort genießen?

    Wie sieht es mit sportlichen Outdooraktivitäten in der näheren Umgebung aus?

    Gruß Mario

    Antworten
    • Katja Wegener says:

      Hallo Mario,
      die Baumhäuser sind beheizbar und somit muss niemand frieren.
      Den Sonnenuntergang konnte ich von einer der beiden Terrassen genießen. Den Sonnenaufgang hingegen direkt aus meinem Bett 🙂

      Sportlich kannst du dich im Allgäu komplett austoben. In welcher Richtung auch immer. Die Baumhäuser selbst liegen mitten im Wald, so dass hier eine Runde Joggen um wach zu werden, kein Thema ist.
      Viele Grüße
      Katja

      Antworten
  6. Jessica says:

    So ein Baumhaus ist wahrscheinlich wirklich genau der richtige Ort um mal ganz entspannt abzuhängen. Ich habe das Konzept jetzt schön öfter gesehen und muss sagen, dass ich so langsam gefallen daran finde!

    Antworten
  7. Susanne says:

    Hallo Katja,
    eine Übernachtung in einem Baumhaus ist ein Kindheitstraum von mir. Ich habe einige Berichte in Fernsehen gesehen. Da wurde dann immer von Gemeinschaftstoiletten erzählt, die erst nach einem Waldspaziergang erreichbar waren. Also soviel Kindheit brauche ich dann doch nicht ?
    Bei diesem Angebot sieht es anscheinend anders aus…als doch zurück in die Kindheit!

    Danke für den Tipp, Susanne

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] vier dieser Holzhäuschen, aufgehängt in der Krone alter Buchen. Ob ihr deswegen allerdings „Baumkrank im Allgäu“ werden? Probiert es […]

  2. […] Baumkrank im Allgäu 🙂 was hat das mit einem Haus zu tun? […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.