Zitrone und Limette

, , , ,

Gute Laune Modelle mit gesunden Inhaltsstoffen Zitrone & Limette. Doch die Liste der traditionellen Hausmittel ist deutlich länger. Neu entdeckt und frisch genutzt. Wie wäre es mit einer Powerrunde für das Immunsystem?

Sauer macht lustig – auch in Sachen Hautpflege

Die Muntermacher haben Saison

Hast du schon mal an einer Zitrone gerochen? Oder quitschgelbe Zitronen angeschaut? Für mich ist beides immer ein Gefühl von „Hallo, gute Laune“.

Spannend, denn Zitronenduft weckt, laut Forschern, die Assoziation von Sauberkeit, Hygiene und Frische. Was auch passt, da die antibakterielle, antiseptische und antivirale Eigenschaft von Zitronenöl gerade in der Schnupfenzeit wirkungsvoll zum Einsatz kommt. Kombiniert man das jetzt mit guter Laune, haben Schnupfenviren kaum eine Chance.

Fest steht:  Geschmacklich sind Zitronen und Limetten vor allem eines: sauer und sonst nichts. Pur mögen es nur wenige Menschen. Ausgepresst und mit Wasser verdünnt schmeckt der Saft jedoch herrlich und ist angenehm erfrischend.

Doch nicht nur das. Gerade in der kalten und nassen Jahreszeit lauern an allen Ecken Erkältungen, Schniefnasen oder gar Grippeviren.

Die wichtigsten Inhaltsstoffe der Zitrusfrüchte stellen das Vitamin C sowie das Mineral Kalium dar. Innerlich angewendet helfen Sie das Immunsystem zu stärken. Äußerlich dienen diese Stoffe als wichtige Bausteine der Haut für Geschmeidigkeit und Gesundheit.

Dabei liegt der Kaloriengehalt einer Zitrone liegt bei nur 28 kcal je 100g.

Zitronen als Power Paket für dein Immunsystem. Aber wie?

Zitrone bei stressbedingtem Kopfschmerz

Als Geheim-Tipp bei stressbedingten  Kopfschmerzen, gilt anstelle der normal üblichen Schmerztablette, ein bewährtes Hausmittel.

Schwarzer Bohnenkaffee  – oder Espresso -, ungesüßt aber dafür mit dem Saft einer frisch gepressten Zitrone gemischt. Kulinarisch nicht wirklich ein Highlight, doch wirkungsvoll. Dieser Cocktail aus einem Koffein-Vitamin C-Gemisch ist in vielen Schmerzmitteln in chemischer Form vorhanden.

Ob bei einer Erkältung die „heiße Zitrone“ oder „heiße Limette“ den Vorzug erhalten ist fast unbedeutend. Denn mit ca 50 mg pro Frucht sind die Vitamin C Konzentrationen fast identisch.  Ganz wichtig ist nur: Heiße Zitrone bedeutet max. „gut warm“ denn zu hohe Temperaturen zerstören die Vitamine. Mindestens ebenso relevant ist aber auch der Zeitpunkt der Einnahme. Vitamine unterstützen das Immunsystem in seiner Arbeit.  Somit ist es am effektivsten, den Körper schon vor einer ausbrechenden Erkältung zu stärken.

Kaffee uns seine Wirkung auf die Haut

Echter Powertrunk fürs Immunsystem gefällig?

Frische Ingwerscheiben in Wasser ziehen lassen. Je länger, desto besser. Zitrone oder Limette pressen. Wenn du dir sicher bist, dass es sich um eine ungespritzte Frucht handelt, darf die Schale mit in den Mixer. Viele Nährstoffe befinden sich nämlich genau dort. Ein Teelöffel Honig hinzufügen und alles mit dem Ingwerwasser vermischen.

Zutaten für den Zitronen-Ingwer-Powerdrink

  • 1 Bio Zitrone
  • 150 ml Wasser
  • 4-5 Ingwerscheiben
  • 1 Eßl. heimischer Honig
  • ganz Mutige – 1 Knoblauchzehe

Ganz Mutige nutzen zusätzlich noch die antibakterielle Wirkung von Knoblauch. Diesen dazu schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken. Ein paar Minuten ruhen lassen und dem Powertrunk hinzufügen.

Die Mixtur ist reich an Vitamin C, Calcium, Kalium, Magnesium, Antioxidantien und Flavoiden. Wirkungsvolle Unterstützung für ein starkes Immunsystem.

Doch nicht nur „gute Laune-Duft“, Stärkung des Abwehrsystems oder erfrischendes Getränkt. Zitrone und Limette sind auch auf anderen Gebieten wahre Multitalente.

Beauty-Tipp Zitrone

Vergilbte Fingernägel werden mit Zitrone wieder strahlend weiß. Dazu mischt man ca. 2 Teelöffel Salz mit 4 Teelöffel Zitronensaft (hier ist auch gekaufter Saft völlig ausreichend) vermischt das Ganze mit etwas warmen Wasser und badet darin die Finger.

Und auch als Zutat für ein winterliches Gesichts- oder Körper-Peeling eignet sich Zitronensaft wunderbar. Vorsicht ist hier allerdings erst mit der Dosierung und anschließend der Sonne gegeben. Nach einem Fruchtsäure Peeling ist es ratsam mind. 12 Stunden direkte Sonneneinstrahlung zu meiden.

Fruchtsäure entfernt abgestorbene Hautschüppchen. Die Haut wird wieder Aufnahmefähiger für Wirkstoffe und erhält einen samtig, strahlenden Teint.

Hier die Zutaten und Menge für ein Ganzkörperpeeling. Entsprechend weniger, wenn es nur im Gesicht genutzt wird. Alle Zutaten vermischen bis sich ein Brei bildet. Diesen am besten unter der Dusche auf die feuchte Haut auftragen und sanft einmassieren.

Mit lauwarmen Wasser abspülen – fertig.

Peeling mit Zitronen-Kraft

  • 3 Eßl. erkaltetes Kaffeepulver
  • 6 Eßl. Öl – Sonnenblumenöl eignet sich hier wunderbar und ist günstig
  • 2 Spritzer frischer Zitronensaft

Zitronen als Power Paket für dein Immunsystem. Aber wie?

Bitte bewerte diesen Artikel:
    [Gesamt: 10 | Durchschnitt: 3.2]
5 Kommentare
  1. Landa says:

    Gute Laune macht ganz sicher schon die schöne Farbe der Früchte. Und gut tun Sie auch.
    Mein absoluter Favorit ist die „warme Limette“.
    Ganz sicher kommt mir kein künstliches Vitamin ins Haus.

    Antworten
  2. Mona says:

    Wie wäre es zusätzlich zur Prophylaxe mit einem nach Zitronen/Limetten/Orangen schnupperndem heißen Bad?
    Das ganze als natürliches Salzbad und Grippeviren – auch die vom Schweinchen – haben keine Chance 🙂

    Antworten
  3. Lars says:

    Gerade an solchen Tagen -draußen ist alles Trist und Grau- da kann man solche Stimmungsaufheller gut brauchen. Und wenn ich dann lesen, dass sie auch noch positive Wirkung auf die Haut und das Immunsystem haben 🙂 dann lege ich mir gerne ein paar frische Limettenschalen auf die Heizung und genieße den Duft

    Antworten
  4. Anne says:

    Limette, Zitrone und alle anderen Citrusfrüchte sind tolle Vitaminbomben. Vom Geschmack her empfinden wir sie als „sauer“.
    Wissenswert ist aber, dass sie nach dem Verzehr im Körper „basisch“ wirken.
    Daher auch der tolle Effekt bei Kopfschmerzen. Nicht nur das gefäßerweiternde Koffein wirkt, sondern dazu der basische Zitronensaft.:))

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.