Zeitlose Entspannung im Almdorf

, , , , , ,
Zeitlos Entspannen im Urlaub. Das Almdorf in Kärnten, Österreich macht das möglich. Mit dem kleinsten Restaurant der Welt, lebt es sich hier wie in einem historischen Alm Bauernhof mit den Vorzügen von Luxus, Komfort und Technik.

Zeitlose Entspannung im Almdorf – bedeutet: Gestern. Heute. Morgen. Alles ist eins, alles gehört zusammen, hier im Almdorf bei Bad Kleinkirchheim in Kärnten. Urlaub zwischen Himmel und Erde.

Jene Anlage, die früher „Seinerzeit“ hieß und sich jetzt einfach nur noch „Das Almdorf“ nennt, pickt sich von allem das Beste raus. Vom Gestern die Bauweise und die Optik der insgesamt 51 Almhütten, in denen hier die Gäste wohnen. Vom Heute allen Luxus, den der verwöhnte Reisende aus hochklassigen Hotels kennt. Und für das Morgen alle Entspannung, die wir brauchen, um nicht unterzugehen im Hetzen durch das alltägliche Jetzt.

 

Zeitlos Entspannen im Urlaub. Das Almdorf in Kärnten, Österreich macht das möglich. Mit dem kleinsten Restaurant der Welt, lebt es sich hier wie in einem historischen Alm Bauernhof mit den Vorzügen von Luxus, Komfort und Technik.

Herzlich Willkommen im Almdorf

Draußen Sommergewitter, drinnen knisterndes Feuer

Hier bin ich, sitze gemütlich in meiner Almhütte, und in meinem Rücken knistert das Feuer im Kachelofen. Mein Blick schweift durch das kleine Sprossenfenster mit der roten Geranie direkt über Tannenwipfel in den blauen Himmel. Es ist Sommer im Almdorf, und nach dem Gewitter, das gerade über mich gezogen ist, bin ich dankbar für den kuscheligen Ofen, mit dem ich mir wohlige Wärme zaubere.

Das echte Dorf-Gefühl

Und die Gedanken fangen an zu wandern. Ich war schon mal hier, ein paar Jahre ist das her. Seinerzeit Almdorf Momente in Kärnten. Eben, als das alles noch das „Seinerzeit“ war. Was hat sich geändert seitdem? Neue Hütten sind dazugekommen, ein neuer Hauptbau auch. Aber was geblieben ist, ist der Geist. Das Ruhige, Entspannte. Das Gefühl, hier tatsächlich in einem Dorf zu wohnen. In den Bergen, an einem sonnigen Anger, mit Nachbarn, mit Katzen, mit Eseln, mit Brunnen und Dorfteich. In meiner eigenen Hütte – passend je nach Größe für Pärchen bis Familien.

 

Verwöhn-Frühstück auf der Terrasse

Was natürlich anders ist als in einem klassischen Alpendorf: Hier gibt es nicht die harte Arbeit der Bergbauern. Wer hier Urlaub macht, der ist entspannter Gast und wird bedient. Der bekommt das Frühstück in die eigene Hütte geliefert – wahlweise auf die Terrasse oder in die Stube. Wobei ich mich für die Terrasse entscheide, mit Luft und Blick…

Zeitlos Entspannen im Urlaub. Das Almdorf in Kärnten, Österreich macht das möglich. Mit dem kleinsten Restaurant der Welt, lebt es sich hier wie in einem historischen Alm Bauernhof mit den Vorzügen von Luxus, Komfort und Technik.

Frühstück vom Almbuttler serviert auf der Terrasse

Schweinshaxn auf Vorbestellung
Und wo wir schon bei der Kulinarik sind: Da probier ich mich ein bisschen durch. Hole nach, was ich bei meinem letzten Besuch noch nicht kennengelernt hab. Zum Beispiel die Schweinshaxn zum Abendessen, die man vorbestellen muss, weil sie frisch zubereitet wird. Wahlweise gibt’s die im Restaurant, das zur Anlage gehört – oder auch in der Hütte. Ich entscheide mich wieder für die eigene Terrasse – das ist so gemütlich, und alles ist in meinem eigenen Rhythmus. Und was ich von der Haxe nicht schaffe, damit darf dann danach eine der Dorfkatzen kämpfen. Tatsache: Die mag sogar auch Sauerkraut! Wobei: Das versteh ich, denn das ist wirklich lecker…

Die Holzknechthütte: das kleinste Restaurant der Welt

Und es ist noch nicht das Ende der Genuss-Fahnenstange. Wenn’s was Besonderes sein darf, dann gibt’s hier im Almdorf die Holzknechthütte. Man sagt: Es ist das kleinste Restaurant der Welt. Wie viel mögen das sein? Keine zehn Quadratmeter jedenfalls. In dieses kleine Häusl passen zwei Leute, mit vieren wird’s schon eng. Ein kleiner Tisch, ein großes Panoramafenster – und ein Ofen, an dem der Koch das authentische, mehrgängige Menü Kärntner Küche zubereitet. Zum Genießen, zum Staunen. Und wer hinterher den Kübel draußen neben der Tür betrachtet, der staunt vielleicht nochmal ein bissl mehr. Denn hier drin liegen die Korken all jener Wein- und Champagnerflaschen, die zuletzt in der Holzknechthütte geleert wurden. Wenn man ein bissl genauer hinschaut und sich die Herkunft der edlen Tropfen besieht, dann wird einem schnell klar: Wir reden da von einem kleinen Vermögen… Nur das Beste, das Allerbeste. Passt auch zum Weinkeller. Der ist nicht nur Lager für die Nobelflaschen, sondern auch ein weiterer Platz für kulinarische Freude. Wer mag, der kann an einem Tisch zwischen den Weinregalen speisen. Lachsforelle, Milchkalbsrücken – und alles in der Atmosphäre von Ruhe und Genuss.

Kerzenschein oder elektrisches Licht?

Und dann? Völlig entspannt, ganz leicht und mit einem Lächeln zurück in die Hütte! Die Schritte knirschen auf dem Kiesweg, der frische Abendwind der Berge umweht mich. Und ich freue mich an jener Mischung, die das Almdorf ausmacht. Die Optik der Bergbauernhütten, dazu der Luxus, den die Neuzeit im Angebot hat – von fließendem Wasser in meiner freistehenden, hölzernen Badewanne über elektrisches Licht, wenn mir gerade nicht nach Kerzenschein ist. Und sogar WLAN ist in ausreichendem Maße vorhanden – sollte ich es tatsächlich nutzen wollen. Wobei ich jetzt keine Elektronik brauche – sondern einfach nur entspannenden Schlaf in meiner rot-weißen Karo-Bettwäsche.
Alm-Spa mit selbstgesammelten Kräutern aus der Umgebung
Und dann, am nächsten Tag, ein Besuch im Alm-Spa. Auch dieser Wohlfühlbereich ist in einer eigenen Hütte untergebracht. Drei Ebenen, ganz viel Holz – und durchweht vom Geist der Berge. Tatsächlich sind die Behandlungen hier nicht nur inspiriert von der Gegend, sondern auch ganz physisch getragen von dem, was die Natur schenkt. Die Wurzel der Wellness, quasi. In einem Kessel über offenem Feuer zieht etwa der Heusud, bevor er meine Haut beim Bad im Holzzuber verwöhnt.

Wenn ich mag, erklärt mir die Therapeutin alles über die Pflanzenwelt der Nockberge – zum Beispiel über die Wirkung der Königskerze, die sie grad vorher bei einer Wanderung gefunden hat. Oder über die täglich wechselnden Tees, die sie speziell für die Almdorf-Gäste zubereitet. Wohlbefinden, ganz konzentriert und gleichzeitig ganz entspannt. Klar: Auch klassische Massagen sind hier im Angebot, aber das Besondere ist der Fokus auf die unmittelbare Umgebung. Auf das, was hier wächst und was in mir die Ruhe wachsen lässt.

Das denke ich mir, während sich in meiner Nase der Duft von Kräutern und Holz mischt. Ich bin auf 1400 Metern Höhe über dem Meer. Und irgendwie auch auf dem Gipfel…

Mehr zum Almdorf und natürlich dem kleinsten Restaurant der Welt findet ihr im:

Das Almdorf
Fellacheralm – 9564 Patergassen bei Bad Kleinkirchheim Kärnten Österreich

Tel: +43 4275 7201

 

Zeitlos Entspannen im Urlaub. Das Almdorf in Kärnten, Österreich macht das möglich. Mit dem kleinsten Restaurant der Welt, lebt es sich hier wie in einem historischen Alm Bauernhof mit den Vorzügen von Luxus, Komfort und Technik.

Zeitlos Entspannen im Almdorf

Auf diesem Wege bedanke ich mich ganz herzlich für die freundliche Einladung des Das Almdorf. Ich habe meinen kostenfreien Aufenthalt bei Euch sehr genossen, meine Meinung bleibt davon komplett unberührt.

 

Bitte bewerte diesen Artikel:
    [Gesamt: 5 | Durchschnitt: 4.8]
13 Kommentare
  1. Barbara says:

    Hallo Katja,
    einzelne Almhütten statt Hotel – das ist ja ein tolles Konzept! Gefällt mir super gut.
    Danke für den Tipp. Jetzt gehe ich mir gleich mal das Video anschauen. 🙂
    Liebe Grüße
    Barbara

    Antworten
  2. Angela says:

    Liebe Katja,
    das klingt wirklich sehr entspannt – und zugleich spannend! Vor allem das Konzept mit Pflanzen und Materialien aus der unmittelbaren Umgebung zu arbeiten finde ich interessant.
    Liebe Grüße
    Angela

    Antworten
  3. Janet says:

    Hey Katja,
    toller Artikel. Das klingt wirklich nach Entspannung und Idylle pur! Perfekt, um mal etwas vom stressigen Alltag abzuschalten.
    Liebe Grüße
    Janet

    Antworten
  4. Michaela says:

    Wow, das klingt soo paradiesisch. Vor allem das Alm-Spa wäre voll nach meinem Geschmack!!
    Irgendwann möchte ich mir so etwas gönnen.

    Liebe Grüße,
    Michaela Gruber

    Antworten
  5. Gina says:

    Hallo

    wieder was gelernt: es gibt Almbutler! Bisher kannte ich höchstens Almbutter…
    Und es gibt Katzen, die Sauerkraut mögen. Wahrscheinlich Gourmet-Katzen, in der Umgebung! 😅

    Liebe Grüße
    Gina

    Antworten
  6. Monika und Petar Fuchs says:

    Liebe Katja,

    Ein Restaurant für zwei Personen? Das muss wirklich das kleinste Restaurant der Welt sein. Allerdings gefällt mir das Frühstück auf der eigenen Terrasse auch sehr gut. Und es sieht vor allem auch sehr lecker aus. Ich bin mir sicher, uns würde ein Aufenthalt im Almdorf auch gefallen.

    Liebe Grüße,
    Monika

    Antworten
  7. Susanne says:

    Liebe Katja,
    wenn ich das so lese zieht es mich gedanklich weg vom Großstadttrubel. Warum habe ich noch nie so einen ruhigen Urlaub verbracht?
    Das Restaurant ist super. Dinner for 2 könnte mir gefallen, aberdie Terrasse hätte mir auch gefallen.
    Lieben Gruß, Susanne

    Antworten
  8. Lisa says:

    So eine Almhütte weckt doch sicherlich heimelige Gefühle. Ich glaube, dass uns sowas sehr viel besser als ein Hotel gefallen würde.
    Wir müssen unbedingt mal in die Berge kommen….

    Liebe Grüße

    Antworten
  9. Nicole says:

    Ach ist das herrlich! Da würde ich mich auch super gern mal entspannen. Ich kann mir das schon richtig vorstellen, wie es knistert, wenn der Kamin an ist und man sich so schön einkuscheln kann in der Almhütte. Richtig toll!

    Antworten
  10. Saskia says:

    Liebe Katja,

    ich muss mich anschließen! Das wirkt alles so kuschelig 🙂
    Ich steh ja auf sowas. Hast du denn auch im Heubett geschlafen?

    Wie ich es auch schon im letzten Artikel erwähnt habe, muss ich unbedingt mal in den Bergen urlaub machen.

    Liebe Grüße

    Saskia

    Antworten
    • Katja Wegener says:

      Liebe Saskia,
      zum schlafen ist das Heubett eigentlich nicht gedacht, da es im Spa steht.
      Doch während einer so entspannenden Behandlung einfach mal einnicken – das klappt wunderbar 🙂
      Liebe Grüße
      Katja

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.