Ruhepol für Wellnessträumer

, , , ,

Wellnessin Schenna -Südtirol
In Südtirol gibt es viele Wellnesshotels mit einer schönen Aussicht, entspannenden Wellness-Angeboten und tollen Wandermöglichkeiten. Meine Ankunft im Schenna Resort entpuppt sich umgehend auch als Ruhepol für Wellnessträumer.

Hier findet jeder ein gemütliches Plätzchen

Wellnesshotel in Südtirol – Ankommen, Ruhe genießen, frische Energie tanken

Vom Balkon meines Zimmers wandert mein Blick auf das mir zu Füßen liegende Passeier Tal. Meran mit der größten Pferderennbahn Europas, dem historischen Dorf Tirol auf dem gegenüberliegenden Hang und alles überragend das steinerne Massiv der Texel Gruppe. Dasitzen, schauen und genießen.
Auch wenn ich könnte, denn der kostenfreie WLAN Empfang ist im gesamten Haus wunderbar, ich möchte nichts hören und genieße mein Digitales Detox.

3 Hotels – 1 Resort

Wenn ich es genau nehme besteht das Schenna Resort – Quelle des Lichts – aus drei unterschiedlichen Häusern. Für jeden Gast die passende Location. So fühlen sich beispielsweise im Schwefelbad besonders Familien mit Kindern wohl. Eigener Spiel- und Wasserbereich laden nach Herzenslust zu toben ein. Im Hotel Mitterplatt steht Zweisamkeit an oberster Stelle. Und für alle, die gerne mit Hund verreisen gibt es entsprechend ausgestattete Hundezimmer.
Ein bisschen schwer mutet die Orientierung in dem aus drei Häusern bestehenden Resort Komplex an. Doch einmal begriffen, finde ich mich zurecht. Auch wenn ich regelmäßig neue, spannende Ecken entdecke in denen es mal altes Weinzubehör oder inspirierende Oldtimer zu finde gilt. Ein zusätzlicher Vorteil des weitläufigen Areals ist die Ruhe.

Ich persönlich genieße meinen Aufenthalt im neuen Herzstück des Resorts, dem Hotel Rosengarten.
Großzügig und mit Weite begrüßt mich die moderne Lobby. Neben viel Glas und Ausblick sorgt ein wunderbares Farbenspiel für entspannte Atmosphäre. Ein Gefühl, dass sich auch im Zimmer wiederspiegelt.
Der Boden aus gebürsteter Eiche fühlt sich so weich an, dass ich den ganzen Tag barfuß gehen möchte. Samtige Stoffe gepaart mit einer tollen Möglichkeit den Schrank als offenen Raumteiler zum Badezimmer zu nutzen. Obwohl die Einrichtung puristisch ist, sind die Zimmer behaglich.

Kuschelig gemütlich abends an der Hotelbar

Design, dass sich auch im eigentlich Star des Hauses der großzügige Wellness-Abteilung wiederspiegelt. Hier fehlt es wirklich an nichts. Ob Fitness mit Ausblick, Outdoor- und Indoorpool, Saunen und viele gemütliche Ruhemöglichkeiten die Privatsphäre bieten. Und auch die Spa Behandlungen haben einen ganz besonderen Anspruch.

Spa Behandlung gewünscht?

Entschleunigen – Ankommen bei sich selbst; Regenerieren – Bewusst werden

Genau das wünscht sich doch eigentlich jeder in unserem anspruchsvollen, schnelllebigen Alltag. Hier im Schenna Resort gibt es ein buntes Angebot um genau das zu erleben. Neben der wundervollen Umgebung sorgen auch Yoga, Meditation, Energetischen Behandlungen, Bewusstseinswanderungen und Lebensglück-Seminaren, für Ruhe, Balance und Ausgleich.
Schnell wird mit klar Spa for you bedeutet hier Seelen-Wellness, was mir persönlich auch wunderbar erklärt, warum das Haus Quelle des Lichts im Namen trägt.

Großartiges Wellness Wetter in Südtirol

Perfekt passt dazu – bei Ankunft Wellness Wetter. Würde ich heute Wandern, ich würde ganz sicher immer wieder nass werden.
So genieße ich den Ausblick von meinem Balkon von Schenna über Meran und Dorf Tirol.
Spannende Wolkenformationen vor toller Bergkulisse.
Noch mehr allerdings genieße ich meine entspannende Südtiroler Silberquarzit- Urstein-Massage.
Klingt interessant? Ich kann euch sagen, es ist wirklich etwas Besonderes und führt direkt in die Welt der Entschleunigung.

Einzelheiten gefällig? Maria, mein Therapeutin strahlt wohltuende Ruhe aus. Sofort fühle ich mich gut aufgehoben und habe keine Bedenken als sie vorschlägt: lassen sie sich einfach mal komplett auf die Behandlung ein, erklären kann ich alles anschließend.
Und so spüre ich, wie viel warmes Lavendel-Holunderöl sanft auf meinem Körper verteilt wird. Weich ziehen heiße Silberquarzsteine auf mir ihre Bahnen. Es ist wirklich interessant, dass die Temperaturrezeptoren oft nicht in der Lage sind den Unterschied zwischen heiß und kalt zu differenzieren. Was physiologisch völlig normal ist, doch es fühlt sich ungewohnt aber interessant an.
Ohne feste oder tiefe Griffe kommt die gesamte Behandlung aus. Es sind vielmehr weiche Bewegungen, sanfte Streichungen und vorallem die heißen Quarzsteine. Entlang der Meridiane soll meine Energie wieder in Balance kommen. Blockaden gelöst werden und innere Harmonie wieder hergestellt werden.
Altes Südtiroler Wissen ist hier, auch wenn es sehr asiatisch klingt, der Ursprung dieser Behandlung. Silberquarzit ist weltweit einzigartig und wird im Pfitschtal abgebaut. Er ist reich an Silizium, welches das Bindegewebe strafft, den Körper entsäuert und die Leistungsfähigkeit steigern soll. Aber auch Mineralien wir Muskovit, Zirkon, Titan und Rutil sollen den Stein zu einem energetischen Kraftpaket machen.

Einfach schön

Alles esoterischer Schabernack? Kann man meinen, allerdings gibt es so einiges was die Wirkung wissenschaftlich beweisbar macht. Ich begegne der Behandlung komplett ohne Vorurteil, lasse sie einfach wirken. Zugegeben, das Räuchern mit dem harzigen Duft der Lärche und auch die mystischen Gesänge, Klänge und Trommeln ist gewöhnungsbedürftig.
Der Erfolg aber gibt der Behandlung recht.
Ich bin komplett ruhig und schlafe direkt im Anschluss wirklich wie ein Stein. Wunderbar erholt startet der nächste Tag. Lag es an der Silberquarzit-Urstein-Massage, war es einfach nur die Ruhe, die mein Körper brauchte oder das zwar harte aber bequeme Bett? Ich weiß es nicht. Fakt aber ist, ich muss es auch nicht wissen, sondern freue mich einfach über den Ist-Zustand.
Ein Gefühl übrigens, was sich durch den gesamten Aufenthalt im Hotel gezogen hat. Ankommen, Ruhe genießen und frische Energie tanken.

Gesunder Genuss, der glücklich macht

Es sind nicht nur Natur, Ambiente und Wellness was mich wirklich an Schenna verzaubert hat. Die Südtiroler Küche gesund – alpin und mediterran interpretiert, ein echter Gaumenschmaus. Jeden Abend gibt es im Schenna Resort ein exklusives Gourmetmenü. Abwechslungsreich, kreativ und dank sehr aufmerksamen Service wunderbar.
Sollten besondere Wünsche wie Vegan, Vegetarier oder eine Lebensmittelunverträglichkeit bestehen wird umgehend liebevoll reagiert.

Bühnenreif wandern mit der Chefin

Sehen, riechen, fühlen und schmecken – auf der Panorama-Sinneswanderung am Tisner Hochplateau
Zugegeben, es ist ein Stückchen weg vom Schenna Resort. Doch der Weg lohnt ganz sicher. Einmal pro Woche gibt es für Hotelgäste die Möglichkeit, gemeinsam mit Wanderführerin und Chefin Heidi des Hauses per Bus auf das Tisner Hochplateau zu fahren. Knapp 30 Minuten dauert es von Schenna nach Grissian, oberhalb von Lana unterwegs. Eingebettet in blühende Blumenwiesen geht es gemütlich über den Sinnesweg. Hier lassen sich die Elemente der Natur mit allen Sinnen spüren. Ich schließe die Augen. Lausche dem Summen der Insekten, rieche das frisch gemähte Gras und spüre den staubigen Weg unter meinen Füssen.
Vorbei an den alten Kastanien, für die die Region des Tisenser Hochplateau über dem Etschtal bekannt ist, geht es nach St. Jakob. Einer kleinen Kapelle aus dem 11. Jahrhundert. Auch als es ab jetzt durch ein bewaldetes Tal geht, immer wieder geben die Bäume den großartigen Blick auf die Dolomiten und die Sarntaler Alpen frei.
Gut 6 km war ich unterwegs, bis eine gemütliche Mittagspause im Gasthaus Apollonia nicht nur meinen Gaumen verzaubern auch der Ausblick auf einem der vielen lauschigen Sitzplätze verzückt. Südtiroler Spezialitäten gepaart mit Traumblick und herzlich, familiärem Service. Ich glaube, hier bleibe ich.
Doch, ein kurzer Abstecher noch, hoch zur kleinen Bergkirche St. Apollonia – den Schlüssel erhalte ich übrigens von den Gastleuten – und dann geht es wieder zurück.

So findest du das Restaurant Apollonia

Gut versteckt. Montag ist Ruhetag.
Nals / Sirmian • Südtirol • Italien

Tel. +39 0471 678656

 

Genusswandern in Reinkultur

Wer ein bisschen gehgewohnt ist und über festes Schuhwerk verfügt, für den sind die maximal 200 Höhenmeter hoch und runter ein Klacks. Öfter stehenbleiben, spüren und genießen ist hier nicht nur in Sachen Waldbaden unbedingt zu empfehlen. Zugegeben um einiges heftiger wäre von hier die Tour nach San Felix gewesen. Ein Ziel das ich im vergangenen Jahr von der anderen Bergseite, als Genussreisetipps Val di Non  erleben durfte. Doch das ist eine andere Geschichte.

Mehr Informationen:

Schenna Resort
Familie Pföstl und Wörndle
Alte Straße 14
I-39017 Schenna bei Meran

Tel: +39 0473230760

Genussreisetipps Südtirol

Wer jetzt noch immer nicht genug von Südtirol hat, der schaut am besten hier vorbei – Perfekte 48h in Südtirol .
Und nach der gemütlichen Panoramawanderung genieße ich noch eine zweite wunderbare Wellnessbehandlung. Diesmal sorgten Bachblüten Essenzen für Harmonie und Ausgleich. Pure Entspannung und ich fühle mich erholt wie nach zwei Wochen Urlaub.

Ich wurde vom Hotel Schenna Resort eingeladen. Dafür bedanke ich mich ganz herzlich. Wie deutlich ersichtlich, handelt es sich aber ausnahmslos um meine eigenen Eindrücke und Meinung.

Ruhepol für Wellnessträumer – Wellness in Südtirol

 

Bitte bewerte diesen Artikel:
    [Gesamt: 3 | Durchschnitt: 3.7]
4 Kommentare
  1. carla says:

    Südtirol ist ja so wunderschön, ich habe da noch ganz wunderbare Erinnerungen aus meiner Kindheit. Zahllose Familienurlaube mit ausgiebigen Wandertouren und Sommertagen wie aus dem Bilderbuch. Vielleicht sollte ich da mal wieder einen Abstecher hin machen. Jetzt weiß ich ja, welches Hotel ich buchen sollte 😉 Liebe Grüße, Carla

    Antworten
  2. Jacqueline says:

    Liebe Katja

    Wow, das sieht alles so schön aus! Das lädt wirklich zum entspannen ein!

    So tolle Bilder und Eindrücke, der Wahnsinn!

    Ich war jetzt noch nie im Südtirol, aber wir lieben es zu wandern und die Natur zu geniessen!

    Danke Dir für die tolle Inspiration!

    Hab einen schönen Tag!

    xoxo
    Jacqueline

    Antworten
  3. Julia says:

    Das sieht wirklich nach Erholung pur aus und da freue ich mich gleich noch mehr auf unseren Sommer-Wander-Urlaub. Denn da soll es unter Tags auf den Berg gehen und am Abend dann in die Sauna. Herrlich!

    Leider nicht nach Südtirol aber was nicht ist, kann ja noch werden.

    Alles Liebe,
    Julia
    https://www.missfinnland.at

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.