Wellnesshotel auf Lanzarote das Princesa Yaiza

, , , ,

Wie ein kleiner Traum aus 1000 und einer Nacht, so schmiegt sich die Hotelanlage Princesa Yaiza in die Landschaft im südlichsten Zipfel der Vulkaninsel Lanzarote in Playa Blanca.

Ausblick auf die Wellnesshotel Anlage Princess Yaiza, Lanzarote

Wenn ich heute als Urlauber nach Playa Blanca komme, kann ich mir kaum vorstellen, dass sich aus dem kleinen Fischerdorf innerhalb von nur zwei Jahrzehnten eines der drei großen Tourismuszentren Lanzarotes entwickelt hat.
In der als Fußgängerzone gestalteten Calle Limones lässt es sich entspannt shoppen oder entspannt auf der breiten Uferpromenade heimische Fischlokale oder Cafés erleben.
In kleinen, durch Molen geschützten Stränden planschen Kinder und regelmäßig lässt sich das Auslaufen einer Fähre auf das blicknahe Fuertentura betrachten.

Abendstimmung auf Lanzarote

Urlaub in einem alten Fischerdorf

In Playa Blanca finden sich unzählige Hotels, unterschiedlicher Kategorien. Aus allen heraus ragt allerdings das Princesa Yaiza. Dieses im weißen Stil von Lanzarote konzipierte 5 Sterne-Luxushotel und Suite Resort, direkt mit Zugang auf die Uferpromenade gelegen, könnte kaum schöner konzipiert sein.

Maurisch schön

Wie eine schwungvolle Kette weiß strahlender Reihenhäuser, mit maximal 4 Stockwerken, gruppiert sich das Ensemble um insgesamt sechs Swimmingpools, mit offenem Blick zur Strandpromenade und dem Atlantik. Die gesamte Anlage ist im maurischen Stil gehalten, gradlinig ohne Schnörkel, aber mit kleinen Kuppeln, Bogenfenstern und zwei Türmchen aufgelockert.

Weiß und Grün sind die vorherrschenden Farben, denn die gepflegte Garten- und Poolanlage bezaubern mit Palmen unterschiedlichster Gattung. Begeistert bereits der Anblick von außen, so lässt das Innere des Princesa Yaiza keine Wünsche offen.

Pool mit Liege 🙂

Erlebnisdorf mit Niveau

Ein kleines Erlebnisdorf auf höchstem Niveau, in mitten eines Touristenortes, für Gäste des Hotels und der gesamten Insel Lanzarote, lädt direkt an der Strandpromenade ein, Einkaufserlebnis und Marktflair zusammen zu genießen. Hier findet sich exquisite Designerkleidung neben typischen Produkten der Region, Essen und Trinken in interessanten kleinen Bistros, Tavernen und Edellokalen, Sport, Freizeitangeboten, Kunst, Show und Live Musik.
Das La Plaza, eine Welt, in der man alles findet, selbst das, was man nicht sucht.

Mein Weg führt direkt ins Spa

Im Thalasso & Spa Center, welches ebenfalls von der Strandpromenade aus betreten werden kann, wird der Schönheit und Gesundheit gefrönt. Sage und schreibe 50 Kabinen stehen hier den Gästen für die unterschiedlichsten Anwendungen zur Verfügung.

Über Algen, Schlamm und Meerwasser werden dem Körper Mineralien und Spurenelemente in hohen Konzentrationen zur Verfügung gestellt. Sie sollen Hilfe bei den verschiedensten Problemen bringen. Gleichzeitig werden diese Produkte eingesetzt, um die Haut zu aktivieren, zu straffen und ihre eigene Regeneration wieder zu optimieren. Bei Peelings, Masken und Packungen kann man herrlich Abschalten und Relaxen.

Die guten Geister der Spa Abteilung verwöhnen die Kunden von Kopf bis zu den Füßen und lassen den gesamten Körper urlauben. Parallel zu allen manuellen Behandlungsangeboten stehen den Gästen ein Hamam, Whirlpool und Sauna zur Verfügung. Es werden komplette Kurprogramme angeboten, jedoch kann jeder Besucher, auch seinen eigenen Wünschen angepasst, Behandlungen genießen nach eigenem Gusto.

Wellness international 🙂

Für mich heißt es bei einer klassischen Ganzkörpermassage abschalten und genießen. Mit Händen und Füßen, aber sehr viel gemeinsamen Spaß, verständige ich mich mit meiner ausschließlich spanisch sprechenden Therapeutin. Gut nur, dass ich keine Probleme definieren muss und Wellness so auch international funktioniert.
Passend zur Location duftet mein angenehm kühles Massageöl nach Olive und Orange. Abschalten und genießen, bei diesen Händen kein Problem.
Einzig verwunderlich finde ich die relativ laute, eindeutig schottische Musik, die sogar nicht in ein Thalasso Spa auf Lanzarote passen möchte.

Suite mit Meerblick

Habe ich bisher ausschließlich über die Anlage Princesa Yaiza berichtet, so sollen doch die wunderschön gestalteten Zimmer und Suiten nicht vergessen werden. Eingerichtet sind diese im kanarischen Kolonialstil. Großzügig vom Raum, lichtdurchflutet und mit einer kleinen Sitzecke ausgestattet. Mit einem Blick über das Meer, die Gärten oder die Poolanlage verwöhnt eine Ruhepause auf der Terrasse oder dem Zimmerbalkon, je nachdem, welche Kategorie man gebucht hat.

Und von meiner wunderschönen Terrasse möchte ich am liebsten nicht mehr runter.

Slow Food wird romantisch

Einzig die Aussicht auf ein romantisches Abendessen im Gourmet-Restaurant Isla de Lobos lassen mich meinen Platz freiwillig verlassen. Wo lässt sich die Philosophie von „Slow Food“ besser leben als in der Abendstimmung mit Blick über das Meer bis zu den Lichtern der Nachbarinseln Fuerteventura und Lobos. Traditionell kanarische Zubereitung modern interpretiert. Die Auszeichnung „ Beste Gastronomie auf den Kanarischen Inseln“ ist absolut verdient.

Gourmet Restautant La Isla de Lobos

Den Tagesabschluss genieße ich auf der hoteleigenen La Plaza mit einem leckeren Caipirinha und Live Musik.

Mein persönliches Fazit: Das Princesa Yaiza bietet für jede Altersgruppe unzählige Möglichkeiten. Von Ruhe über Musik, Wellness bis Kinderclub, ein gemütlicher Einkaufsbummel oder abgeschieden in einem Meer aus Palmen einen gemütlichen Café. Aber auch romantische Momente, sportliche Aspekte und kulinarische Verführungen in einem der neun Spezialitäten Restaurants.

Mein Highlight – die Sonnenliegen direkt im Pool ☺

Ausflugs-Tipps rund um das Örtchen Playa Blanca

Wellness ist für mich Entspannung und Genuss, doch auch die Region, die Natur und ihre Besonderheiten zu erleben, da gehört für mich zwingend zu einer entspannte Auszeit. Im Umkreis von nicht mal 20 km rund um das Princesa Yaiza werde ich fündig

1. Ausflug zu dem Playas del Papagayo

Hell, naturbelassen und feinsandig liegen die Papageienstrände nur ca. 7 km östliche von Playa Blanca. Parken lässt es sich wunderbar auf den ausgeschilderten Plätzen oben auf der Klippe. Doch dann heißt es laufen. Ca. 15 Min geht es hinab um in den Genuss der vielen kleineren und größeren Badebuchten zu gelangen
2. Salinas de Janubio
Die einzige noch funktionstüchtige Salinenanlage der Insel produziert jährlich ca. 2000 Tonnen besonders hochwertiges Meersalz. Was noch im 19. Jahrhundert Hochkonjunktur hatte, ist heute weiterhin reine Handarbeit. Die Verarbeitung des Janubio-Meersalzes lässt sich farbenreich beobachten.

3. Sonnenuntergang mit kanarischen Kartoffeln
Unweit der grünen Lagune befindet sich das Fischerdörfchen El Golfo, hier lässt es sich nicht nur wunderbar durch die schwarze Lava wandern, sondern auch einen wundervollen Sonnenuntergang genießen.
Eine kulinarische Besonderheit die runzelige Kartoffeln – Papas arrugadas – mit Mojo Roso und Mojo Verde – den berühmten Soßen – gibt es dazu.

Sonnenuntergang auf Lanzarote

Wer es nachkochen möchte, es ist kein Hexenwerk aber extrem lecker – Rezept für kanarische Kartoffeln mit Mojo
Man nehme:

  • 5 kg Kartoffeln
  • 750 gr. Meersalz und Wasser

Alles wird solange gemeinsam gekocht, bis nur noch ca. 2 Fingerbreit Wasser im Topf übrig bleiben. Jetzt 1 Minute lang alles auf höchster Stufe kochen, kräftig schütteln und die Kartoffeln langsam abkühlen lassen.

Mojo Roso – Knoblauch, Salz, getrocknete Paprikaschoten mit einem Mörser fein mahlen. Mit Wasser, Essig und Öl zu einer roten Soße vermischen. Fertig
Für die Mojo Verde werden die getrockneten Paprikaschoten einfach durch Koriander ersetzt. Guten Appetit.

Viele (ent)spannende Bilder meiner Reise nach Lanzarote und in das Hotel Princesa Yaiza findet ihr hier: Princesa Yaiza Lanzarote im Genussmodus

Ich bedanke mich ganz herzlich für die Einladung in das genussvolle Hotel Princesa Yaiza. Meine Beurteilung beeinflusst das in keinster Weise.

Weitere Reise-Tipps für die Kanaren …

Bitte bewerte diesen Artikel:
    [Gesamt: 1 | Durchschnitt: 1]
2 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.