Wellness über den Dächern von Meran – Das la maiena meran resort

, , , ,

Im sonnigen Südtirol ist das Fünf-Sterne-Hotel la maiena meran resort mit aussichtsreichem Panoramapool, Erlebnissaunen und Wellness-Zimmern der perfekte Ausgangspunkt für herrliche Wanderungen.

Pünktlich um 17.15 Uhr betritt Captain Jack Sparrow die Eventsauna und zieht schwungvoll den schwarzen Vorhang zu. Wir schwitzen bei 90 Grad in absoluter Dunkelheit als plötzlich die ersten Klänge der Filmmusik von „Fluch der Karibik“ ertönen. Blaues Licht erhellt eine Schatzkiste, Nebel strömt unter den Holzbänken hervor. Der Pirat öffnet die Kiste, entnimmt ihr eine bunte Kugel und legt sie auf den Saunaofen. Zur Musik tanzend gießt er Wasser auf und wedelt uns die heiße Luft mit Orangenduft zu.

Schon beginnt die zweite Runde. Der Captain spielt eine kurze Filmepisode, verliert scheinbar im „Kampf“ seinen Piratenhut und entpuppt sich dabei als Saunameisterin Steffi. Sie heizt uns zur Filmmusik mit weiteren Düften ein und kippt beim dritten und heißesten Gang einen ganzen Kübel Eis auf den Saunaofen, bevor sie die Tür öffnet und uns ins Freie lässt. Wir spazieren barfuß über die Wiese, dazu serviert Steffi Ananas und Melone. Nach der kalten Dusche steige ich in den 16 Grad kühlen Innenpool – was für ein tolles Saunaerlebnis!

Von der Weinstube zum Luxus-Hotel

Die Eventsauna gehört zum Fünf-Sterne Hotel la maiena meran resort, das im Südtiroler Ort Marling hoch über den Dächern von Meran liegt. In den 1960er Jahren wurde es als Restaurant und Weinstube geführt, seit Ende der 1970er Jahre bot es Urlaubern als Hotelbetrieb eine Unterkunft in aussichtsreicher Lage. Die Inhaberfamilie Waldner hat das Haus stets erweitert, heute ist das la maiena meran resort ein Fünf-Sterne-Hotel mit einem vielseitigen Wellnessangebot.

la maiena meran Resort_Zufahrt

Zum Hotel gehört neben dem Stammhaus seit 2017 auch die meran lodge mit 14 Luxus-Suiten und drei Luxus-Penthouse-Suiten samt Finnischer Sauna und privatem Whirlpool. Dazu gibt es eine eigene Residence mit verschiedenen Zimmern und Suiten.

la maiena meran resort Eingang Eventsauna

Wellness-Zimmer mit Bergblick

Beim Checkin bekomme ich die Keycard zu Zimmer 306 im Haupthaus. Ich fahre mit dem Fahrstuhl hinauf, öffne die Tür zur „Comfort Wellness Suite“ und bin gleich vom Ausblick begeistert. Mit schnellen Schritten durchquere ich das großzügige Zimmer und betrete den Balkon. Von hier aus blickt man über die Kurstadt Meran bis hoch in die Berge. Einfach toll!

La Maiena Meran Resort_Zimmer

Die moderne Suite wartet auch drinnen mit jeder Menge Highlights auf. Am großen Panoramafenster befindet sich der gemütliche Wohnbereich mit Relaxcouch, Tisch und 40-Zoll-TV. Dahinter beginnt optisch getrennt der Schlafbereich mit einem extrem bequemen Boxspringbett. Für guten Schlaf sorgt ein Health Sleep System. Besonders angenehm ist der Eichenholzboden, auf dem ich – obwohl ich sonst immer kalte Füße habe – sehr gerne barfuß gehe.
Das Bad ist teilweise offen, hinter einer Holzwand befindet sich der große Waschtisch und eine Erlebnisdusche. Für WC und Bidet gibt es einen eigenen Raum.

Zimmerblick

Besonders praktisch: Mein ganzer Kofferinhalt findet im geräumigen Schranksystem Platz, mein Notebook passt genau in den großen Safe. Aktivurlauber finden hier sogar einen Wanderrucksack, den sie auf ihre Tagesausflüge mitnehmen können.

Ab in den Pool

Vom Balkon aus erblicke ich den 26 Meter langen Pool vor der la maiena lodge direkt nebenan. Schnell schnappe ich mir die grüne Badetasche des Hotels, die schon mit zwei großen Handtüchern bestückt ist und schlüpfe in den extrem weichen Bademantel. Während ich mich in anderen Hotels schon über kratzige Stoffe geärgert habe, kann man sich in diese dunkelgrünen Hotelbademäntel wirklich ganz herrlich hineinkuscheln.
Vom Haupthaus gibt es eine unterirdische Verbindung zur Lodge. Drinnen bietet die balloon lounge Eltern mit kleinen Kindern einen Baby-Warmwasserpool und eine Kuschelwiese. Mich zieht es jedoch zum 15 Meter langen Panorama-Indoor-Pool, hier gibt es eine Verbindung zum 25 Meter langen Outdoor-Pool. Bei 32 Grad Wassertemperatur lässt es sich draußen und drinnen das ganze Jahr über ganz gemütlich schwimmen. Ich ziehe 20 Bahnen und genieße aus dem Wasser den Blick in die umliegenden Berge.

Pool Ansicht

Außenpool mit Bergblick

Schwitzen mit der Saunameisterin

Schon ist es Zeit für den ersten Aufguss des Tages. Ich spaziere hinüber zum Haupthaus, in dem sich der „sensa spa“ befindet. Die Aufgüsse finden in der Finnischen Eventsauna statt und erfreuen sich großer Beliebtheit. Neben dem „Fluch der Karibik“-Thema hat sich Saunameisterin Steffi noch weitere Sauna-Angebote ausgedacht. Sie reichen von „Towel Dance“ hin zu „Bella Italia. Steffi bereitet sich gerade auf die Saunameisterschaften vor und bietet jeden Tag unterschiedliche Programme für die Gäste. Mit Musik, Lichteffekten, Nebel und bunten Duftkugeln bringt Steffi ihre Gäste immer kräftig ins Schwitzen.
Neben den besonderen Saunaevents gibt es auch eine Bio-Kräutersauna, eine Finnische Sauna, ein Aroma-Kräuter-Dampfbad, eine milde Schwitzsauna und eine Infrarotkabine. Abkühlung verspricht Südtirols größter Nacktpool mit seinen 16 Grad! Für Entspannung sorgt dann der Whirlpool nebenan mit Massagedüsen.

Ruhe und Entspannung im Spa

Indoor Pool

Romantische Zweisamkeit verspricht die private spa suite emilia, wo von lomi lomi nui mit hawaiianischen Klängen bis „tropical ritual“ alles geboten wird. Dazu gibt es natürlich auch für Einzelpersonen Wellnessbehandlungen von reinigenden Peelings hin zu wohltuenden Massagen. Im Spa Menu stehen auch Ayurveda-Treatments und Behandlungen nach der Dorn-Breuss-Methode.

Verwöhnpension mit 6-Gänge-Menü

Nach meiner heutigen Wanderung und den entspannten Wellnessstunden bin ich auf die abendliche Küche gespannt. Für mich ist ein Tisch in der gemütlichen „Urbanstube“ reserviert und ich habe die Qual der Wahl zwischen zahlreichen, verschiedenen Gängen. Es gibt ein Vital- und Genuss-Menü, man darf sich jedoch aus beiden Angeboten sein eigenes Menü zusammenstellen.
Los geht es mit dem Gang zum Buffet, wo eine große Salatauswahl wartet. Weiter geht es mit Vorspeise, Suppe, Hauptgang und Dessert. Wer mag, bekommt zum Abschluss noch einen kleinen Käseteller. Ich suche mir aus beiden Menüs das beste aus und freue mich unter anderem auf Serviettenknödel mit Rahmpfifferlingen und Kartoffelgnocchi mit schwarzem Trüffel.

Köstlichkeiten aus der Küche

Küchenchef André Kassin versteht sein Handwerk. Er kocht überwiegend aus regionalen Produkten und zaubert kleine, aber feine Kreationen. Nur so kann ich fünf Gänge überhaupt schaffen und sogar das Dessert hat noch Platz. Das sollte man übrigens auf keinen Fall auslassen! Den Käse muss ich aber leider dankend ablehnen.
Den Abend lasse ich in der gemütlichen Bar ausklingen, hier gibt es regelmäßig Programm. Heute werden am Klavier moderne Stücke gespielt und einige schwingen sogar das Tanzbein.

Genussvoller Start in den Tag

Ich liebe es, im Urlaub schon vor dem Frühstück ins Wasser zu hüpfen. Als die Sonne hinter den Bergen aufgeht und die ersten Strahlen den Nebel verdrängen, ziehe ich schon meine Bahnen im Outdoor-Pool. Dampf steigt aus dem warmem Wasser auf und verleiht dem Pool ein nahezu mystisches Ambiente.

Nach dem Schwimm-Workout habe ich mir das Frühstück verdient. Obwohl bereits der Herbst in Südtirol eingekehrt ist, suche ich mir einen Platz auf der Sonnenterrasse und genieße in Ruhe einen Espresso, bevor ich zum großen Buffet gehe.
Hier kann ich mir einen Orangensaft pressen, aber auch einen gesunden Drink aus Gemüse nach Wahl. Dazu gibt es hausgebeizten Lachs, eine große Auswahl an Käse- und Wurstsorten hin zu selbst gemachten Marmeladen, Aufstrichen und einer großen Kuchenauswahl. An der offenen Kochstation werden Eiergerichte zubereitet und zum Schluss muss es doch noch ein süßes Croissants für mich sein.

Aktiv rund um das la maiena meran Resort

Gestärkt schnappe ich mir den Wanderrucksack aus dem Schrank und steige hinauf zum Marlinger Waalweg. Das Meraner Land ist bekannt für seine hohe Dichte an Waalen. Da die Südtiroler Bauern schon früher mit der Trockenheit zu kämpfen hatten, wurden sie als Bewässerungslösung eingerichtet, daneben legte man Waalwege als Kontrollwege an. Sie sind heute bei Wanderern beliebt, schließlich bieten sie reizvolle Ausblicke und sind eher steigungsarm. Genau das richtige für einen Flachländer für mich. Der gut zehnminütige Aufstieg vom Hotel zum Waalweg hat es dann aber so richtig in sich. Oben angekommen muss ich erst einmal kurz durchatmen und die Aussicht über Meran genießen.

Wandern auf dem Waalweg

Auf dem Waalweg ist viel los. Viele Wanderer hatten die Idee, dem ebenen Weg zu folgen. Ich spaziere daher in Richtung Algund (alle anderen scheinen die leicht abfallende Gegenrichtung zu bevorzugen) und biege dann auf den Marlinger Höhenweg ab.
Immer wieder geht es bergauf und bergab, unterwegs komme ich an zahlreichen Kastanienbäumen vorbei und sammele die leckeren „Keschtn“ in meinem Rucksack. Gut zwei Stunden folge ich dem Höhenweg und treffe nur auf ein Dutzend andere Wanderer. Schließlich weist mir ein Schild den Weg zurück nach Marling. Ich steige den Berg hinab und spaziere durch den hübschen Ort zurück zum Hotel.

Eine Alternative ist die Wanderung zur hauseigenen Almhütte Flatscherhof. Einmal pro Woche gibt es einen Wandertag mit der Inhaberfamilie Waldner hinauf zur Hütte. Wer nicht gerne wandert, kann sich im Hotel auch kostenlos Mountain-, Elektro- oder Citybikes ausleihen, von leichten Radtouren bis spektakulären Down-Hill-Bergabfahrten wird in der Region alles geboten. Golfer freuen sich über 20 Prozent Greenfee-Ermäßigung auf allen Plätzen Südtirols. Außerdem gehören zwei Sandtennisplätze zum Hotel, die kostenlos genutzt werden können. Viele Möglichkeiten, sich auszutoben, bietet auch der aussichtsreiche Fitnessraum am Stammhaus.

Weitere Informationen
Nähere Details und Buchungsmöglichkeiten

la maiena meran resort
Nörderstraße 15
39020 Marling / Meran
Südtirol, Italien
Tel: +39 0473 44 70 00

Offenlegung: Ich bedanke mich ganz herzlich für die Einladung in das la maiena meran resort. Meine Beurteilung beeinflusst das in keinster Weise.

Bitte bewerte diesen Artikel:
    [Gesamt: 2 | Durchschnitt: 5]
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.