Mein perfekter Kurzurlaub auf Lanzarote

, , ,
Genussreisetipps auf Lanzarote. Die nördliche Kanarische Insel bietet eine Vielzahl an tollen Möglichkeiten eine Reise zu genießen. Auszeit am Strand, Entspannung am Meer, Ruhe mit Kultur. Lanzarote geprägt von Architekt Cesar Manrique. Lanzarote ist bunt und wie ich finde wunderschön

„Fly me to the moon“ – diesen Frank-Sinatra-Titel habe ich im Ohr. Hier, in der Landschaft von Lanzarote eine Insel zum abschalten, die tatsächlich auf mich wirkt, als wäre es der Mond. Gut: Um einschätzen zu können, ob das wirklich stimmt, fehlt mir die Astronauten-Erfahrung – aber viel anders kann es nicht sein.

Genussreisetipps auf Lanzarote. Die nördliche Kanarische Insel bietet eine Vielzahl an tollen Möglichkeiten eine Reise zu genießen. Auszeit am Strand, Entspannung am Meer, Ruhe mit Kultur. Lanzarote geprägt von Architekt Cesar Manrique

Genussreisetipps auf Lanzarote

-Werbung- Die Felsen, der Sand, die Kargheit, das Reduzierte: Das alles hat zusammen eine ganz besondere Wirkung. Von anderen Menschen habe ich schon mal das Wort „öde“ gehört, aber meine Erfahrung ist das genaue Gegenteil. Lanzarote ist ein wunderbares Ziel für ebenso entspannte wie intensive Erlebnisse.

Meine Tipps für den perfekten Kurzurlaub auf der nordöstlichsten der kanarischen Inseln:

Genussreisetipps auf Lanzarote. Die nördliche Kanarische Insel bietet eine Vielzahl an tollen Möglichkeiten eine Reise zu genießen. Auszeit am Strand, Entspannung am Meer, Ruhe mit Kultur. Lanzarote geprägt von Architekt Cesar Manrique. Surfen in Spanien, surfen auf Lanzarote

Lanzarote ist so bunt, wie die Surfbretter

Urlaub Lanzarote: Schauen und genießen

Eigentlich geht es mir bei jeder Reise so, aber vielleicht gilt es auf Lanzarote ganz besonders: Ruhe und Zeit sind das Wichtigste. Ruhe und Zeit, einfach nur zum Schauen. Vor allem dann, wenn der Wind die Wolken verjagt und der Himmel stahlblau wird. Dann wird diese Insel, die zuvor einfach nur grau war, zu einem Gemälde aus unzähligen Schattierungen. Das Licht spielt sein Spiel, und ich bin fasziniert. Langsam sickert die Landschaft in mich ein, sie zeigt mir die Schönheit im Schlichten. Und auch einen wunderschönen alten Steinbruch. Hier heißt es: Vom Winde verweht in der Casa Omar Sharif auf Lanzarote.

 

Urlaub Lanzarote: Manrique, der Magier des Lichts

Es ist bestimmt kein Zufall, dass Cesar Manrique ausgerechnet auf dieser Insel hier gelebt und gearbeitet hat. Der Maler und Architekt, dem die Farben und das Licht so wichtig waren: Lanzarote hat ihn geprägt, und er hat Lanzarote geprägt. Seinem einzigartigen Stil begegne ich auf Schritt und Tritt, sei es in Gestalt von Häusern, Museen oder Kunstwerken. Und immer habe ich das Gefühl: Sein Werk fügt sich in die Umgebung ein, setzt aber trotzdem auf Kontraste. Besonders sehenswert finde ich seinen Kakteengarten auf schwarzer Lava. In mir nur zwei Worte: diese Farben!

Urlaub Lanzarote: Der heiße Atem der Erde

Wobei Lanzarote noch viel mehr ist als Manriques Kunst, als die Spuren des Menschen. Besonders beeindruckend ist die Insel gerade dort, wo die Natur die Herrschaft hat. Beziehungsweise: wo sie die Herrschaft wieder an sich gerissen hat. Im Timanfaya Nationalpark kann man die Spuren der Urgewalt erleben. Hier, wo früher Menschen gewohnt haben – vor dem Vulkanausbruch… Die glühenden Lavaströme haben Dörfer, Felder und Wege in ihrer Hitze verschlungen. Zurückgeblieben ist eine Landschaft von beängstigender Schönheit. Und der heiße Atem der Erde strömt auch heute noch… Wer auf einer geführten Wanderung durch den Park geht, kann ein besonderes Schauspiel erleben: nämlich dann, wenn der Guide trockene Zweige in ein Loch im Boden steckt – und wenn gleich darauf die Flammen lodern!

Genussreisetipps auf Lanzarote. Die nördliche Kanarische Insel bietet eine Vielzahl an tollen Möglichkeiten eine Reise zu genießen. Auszeit am Strand, Entspannung am Meer, Ruhe mit Kultur. Lanzarote geprägt von Architekt Cesar Manrique. Kathedrale in der Unterwelt von Lanzarote

Kathedrale in der Unterwelt von Lanzarote

Urlaub Lanzarote: Kathedrale in der Unterwelt

Und noch mehr Natur gehört zu meinem perfekten Kurzurlaub auf Lanzarote – und auch diesmal geht es nicht um Pflanzen, sondern um Fels. Die Cueva de los Verdes ist eine große Höhle, entstanden durch einen Lavafluss. Etwa eine Dreiviertelstunde lang dauert die Führung durch die Unterwelt, begleitet von gregorianischen Chorälen und untermalt von indirekter Beleuchtung. Für Letztere war ein Freund Manriques zuständig… Wer hier einen Moment innehält, bekommt eine Ahnung davon, warum die Einheimischen diese Höhle auch eine Kathedrale der Natur nennen.

Genussreisetipps auf Lanzarote. Die nördliche Kanarische Insel bietet eine Vielzahl an tollen Möglichkeiten eine Reise zu genießen. Auszeit am Strand, Entspannung am Meer, Ruhe mit Kultur. Lanzarote geprägt von Architekt Cesar Manrique. Lanzarote ist bunt und wie ich finde wunderschön

Buntes Gesamtkunstwerk – Lanzarote

Urlaub Lanzarote: Die Urgewalt des Meeres

Auch hier ist es wieder: schauen und empfinden, wirken lassen. Anders als so oft in der Welt der Technik erlebt man hier wieder die Demut des kleinen Menschen gegenüber der Welt. Und logisch für eine Insel: Das betrifft ganz besonders das Meer. Zum Beispiel bei Los Hervidos, wo die Gischt über die Felsen schäumt oder an so vielen anderen Stellen, an denen die Brandung sich ihre Bahn bricht. Das Tosen, das Zischen, das Gurgeln: Was für ein gewaltiger Eindruck! Vielleicht gilt das ganz besonders in der Früh oder am Abend. Wer hier einen Sonnenauf- oder -untergang erlebt hat, wird das nicht mehr vergessen.

Genussreisetipps auf Lanzarote. Die nördliche Kanarische Insel bietet eine Vielzahl an tollen Möglichkeiten eine Reise zu genießen. Auszeit am Strand, Entspannung am Meer, Ruhe mit Kultur. Lanzarote geprägt von Architekt Cesar Manrique. Weinanbau auf Lanzarote, anders als auf dem Festland in Spanien

Weinanbau auf Lanzarote

Urlaub Lanzarote: Eine Insel als Gesamtkunstwerk

Klar: Wichtig für einen perfekten Kurzurlaub ist auch das perfekte Hotel. Ich kann da zum Beispiel das Barcelo Teguise Beach empfehlen. Sagen wir so: Sekt und Erdbeeren, ein Whirlpool auf der Dachterrasse – der Rahmen könnte nicht viel besser sein für Genuss und Entspannung. Wobei man den Sekt auch ersetzen könnte durch Wein direkt von der Insel, etwa aus dem Anbaugebiet La Geria. Die Winzer hier haben eine einzigartige Technik: Sie bauen halbrunde Mauern, um die Rebstöcke vor dem stetigen Wind zu schützen. Ob man das am fertigen Wein schmeckt, wage ich zu bezweifeln, aber es gehört zum Gesamtkunstwerk dieser Insel. Übrigens genau wie der schwarze Sand, den ich hier an so manchem Strand finde. Meine Spuren zu sehen, wenn ich hier über die frisch vom Wasser überspülte Fläche gegangen bin: einfach nur zauberhaft.

Urlaub Lanzarote: Wellness im Hotel

Wellness finde ich auf der sonnigen Kanaren Insel überall. In der Natur aber auch im Wellnesshotel. Unterschiedliche Möglichkeiten wie beispielsweise unter der Rubrik: Adults only im Barcelo Teguise , im 5 Sterne Hotel Lanzarote Princesar Yaiza oder auch auf Alltours Spanien 

Dieser Artikel wurde finanziell unterstützt von Alltours.

 

Bitte bewerte diesen Artikel:
    [Gesamt: 11 | Durchschnitt: 3.8]
14 Kommentare
  1. Monika und Petar Fuchs says:

    Liebe Katja,

    Lanzarote bietet schon eine ganze Menge an faszinierenden Zielen. Allerdings locken mich die weißen Strände der benachbarten Inseln da eher. Vor allem Fuerteventura steht schon sehr weit oben auf unserer Reisewunschliste.

    Liebe Grüße,
    Monika

    Antworten
  2. Kuno says:

    Hallo,
    dein Artikel gefällt mir sehr gut. Ich finde es auch immer wahnsinnig beeindruckend den Gewalten der Natur zu begegnen, sei es das Meer oder die Berge… Man fühlt sich irgendwie so klein und hat Respekt vor der Erde. Aber so soll es ja auch sein.
    Vielleicht kommt ja bei der nächsten Gelegenheit auch die Astronautenerfahrung dazu 😉
    Viele Grüße,
    Kuno

    Antworten
  3. André Oumard says:

    Liebe Katja,

    vielen Dank für Deinen spannenden Artikel über die wunderschöne Insel Lanzarote. Leider war ich in diesem April nur für 11 Stunden per Kreuzfahrtschiff auf der Insel – ich war aber dennoch beeindruckt von der unglaublichen Vielfalt, trotz der Kargheit, die die Insel zu bieten hat. Ein längerer Urlaub ist auf jeden Fall geplant.

    Viele Grüße

    André

    Antworten
    • Katja Wegener says:

      Dann solltest du dir wirklich mal eine Woche Zeit nehmen und die Insel genauer betrachten 🙂 es lohnt sich
      Viele Grüße
      Katja

      Antworten
  4. Gina says:

    Liebe

    zugegeben, Lanzarote gefällt in seiner wilden Kargheit nicht jedem. Ich finde die Insel genauso faszinierend wie du. Die Urgewalt der Elemente ist so richtig spürbar. Dazu die fantasievolle Architektur von Manrique – einfach stimmig.

    LG
    Gina

    Antworten
  5. Ina von Genussbummler says:

    Lanzarote ist nichts für jeden. Mir hat es im letzten Jahr wieder sehr gut gefallen. Besonders natürlich die tollen Gebäude von Manrique. Aber auch die Urgewalten und Kargheit der Insel gefällt mir sehr.
    Lieben Gruß
    Ina

    Antworten
    • Katja Wegener says:

      Liebe Ina,
      ich kenne auch sehr gegensätzliche Meinungen zu Lanzarote. Die negativen Ansichten stammen aber interessanterweise alle von Menschen, die nur wolkige Tage hatte.
      Daher verstehe ich das Empfinden.
      Viele Grüße
      Katja

      Antworten
  6. Eddy Harteneck says:

    Liebe Katja, war noch nie auf Lanzarote, könnte es mir aber gut vorstellen, dort mal hinzufahren. Mich faszinieren karge Mond oder Wüstenlandschaften und ich genieße die dortie Leere und Weite… für ein paar Tage ist das großartig. LG, Eddy

    Antworten
  7. Jessi says:

    Hallo Katja,
    die Landschaft von Lanzarote scheint ja wirklich faszinierend und auch irgendwie einzigartig. Ich war zwar noch nicht dort, aber die Insel würde mich nach deinem Bericht hier auf jeden Fall reizen. Kann mir gar nicht vorstellen, dass manche Leute Lanzarote wirklich „öde“ finden …

    Liebe Grüße,
    Jessi

    Antworten
  8. Barbara says:

    Hallo Katja,

    Lanzarote ist bisher noch ein weißer Fleck auf meiner Landkarte, irgendwie hat mich die Insel nie sonderlich gereizt. Aber zum einen klingt Genuss ja sehr gut und außerdem machen Deine Fotos und Dein Bericht jetzt so richtig Lust darauf. Vor allem das Titelfoto mit den schönen Blüten sieht richtig nach Urlaub und Entspannung aus.

    Liebe Grüße
    Barbara

    Antworten
  9. Anita says:

    Liebe Katja, also öde finde ich höchstens einen Cluburlaub, bei dem man vom Hotel nicht hinauskommt und nicht sieht, wie das jeweilige Reiseziel überhaupt aussieht! Aber Lanzarote schaut sehr interessant aus. Auf den Kanaren war ich bis jetzt nur auf La Gomera, das landschaftlich natürlich ein komplettes Gegenteil ist. Danke für die vielen tollen Tipps, die du da verbloggt hast 🙂 LG, Anita

    Antworten
    • Katja Wegener says:

      Liebe Anita,
      La Gomera kenne ich überhaupt nicht. Was aber das Thema Cluburlaub angeht, geht es mir wie dir 🙂
      LG Katja

      Antworten
  10. Jessica says:

    Hi Katja,

    der Weinanbau ist ja der Wahnsinn! Ich war vor gefühlt hundert Jahren ich schon mal auf Lanzarote und kann mich gar nicht dran erinnern, dass es dort so coole Spots gab. Dein Artikel regt mich ja an nochmal auf die Kanaren zu fliegen.

    Liebe Grüße
    Jessica

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.