Frühling auch für die Haut

, ,

Hautmomente zum offiziellen meterologischer Frühlingsanfang. DIY Tipps und Tricks um fit in den Frühling zu starten. Frühling für Haut und Körper gefällig? 

Was überall, so ganz langsam auch spürbar wird.  Morgens wird es viel früher Hell, die Tage allgemein angenehm länger. In den Gärten blühen die Schneeglöckchen, die Winterlinge strecken ihre Köpfe eifrig nach oben, der leuchtenden Sonne entgegen.

Und wir Menschen, wir sehnen uns nach der warmen, sonnigen Zeit. Grund genug auch dem Körper nach dem Winterschlaf ein bisschen auf die Sprünge zu helfen.

Frühlingsfrische Hautmomente

Frühjahrsputz für Haut und Haus

Für die Hausfrauen steht nun wieder das berühmte Wort „Frühjahrsputz“ ins Haus. Aber nicht nur in Haus und Garten wird gewerkelt, geputzt und vorbereitet.

Auch unsere Körper und die Haut möchten gerne allen Winterballast abwerfen – frische Kraft und Energie tanken, und  sich damit perfekt vorbereiten auf die warme Jahreszeit.

Ein Besuch in einem professionellen Kosmetik Institut kann hier der perfekte Start sein.Gönnen Sie sich das Gefühl völliger Reinheit. Genießen Sie eine Behandlung mit Micro-Derm-Abrasion zum Entfernen der Winterhaut – eine aktivierende Regeneration  mit belebendem, durchfeuchtendem Hyaluron-Serum  – und anschließend eine manuelle Massage mit einem optimal auf ihre Haut abgestimmten Pflegeprodukte um die Zeichen der Zeit zu bremsen.

Besser kann man die kommende Jahreszeit nicht begrüßen und sich vorbereiten auf Sonne, Wärme und Frühlingsgefühle.

Auch für zuhause haben wir ein paar kurze aber effektive Beauty Tipps zusammen gestellt um mit einem schönen, entspannten Teint den Frühling begrüßen zu können.

Hautpflege mit Salz und Body Oil

Dampfbad mit Peeling

Ein Dampfbad ist genussvolle Wärme, sanfte Reinigung und mittels einem zusätzlichen Peeling noch die Entfernung des „Wintergraus“  fürs Ihr Gesicht. Einfach eine Schüssel mit heißem Wasser, ein wenig Meersalz und ein paar Tropfen Rosenwasser bilden die einfache und preisgünstige Grundlage des Verwöhnprogramms. 10 Minuten entspannt unter einem Handtuch das Dampfbad wirken lassen. Im Anschluss die Haut sanft mit einem manuellen Peeling in kleinen kreisenden Bewegungen „entstauben“. Gründlich alles abwaschen und  die Haut sanft verwöhnen. Wie? Das lest ihr hier.

Mit den richtigen Produkten ist dieses Beauty-Ritual für jeden Hauttyp geeignet. Ob selbstgemachte Kosmetikprodukte zum Einsatz kommen oder doch lieber die DIY Variante. Das bleibt jedem selbst überlassen.

Feuchtigkeit im Tonic-Format für die Hautpflege

Ein gutes Tonic sorgt für einen Frischekick mit viel verwöhnender Feuchtigkeit. Frei von Alkohol kann es direkt mittels eines Wattepads nach der Reinigung sanft auf der Haut verteilt werden. Alternativ direkt aufgesprüht und mit einer Tagescreme oder einem Serum gemeinsam sanft einmassiert, bildet es eine perfekte Make up Grundlage.

Streicheleinheiten für trockene Winterhaut

Gesichtsmassagen regen die Durchblutung an, fördern den Lymphabfluss und machen einen frischen Teint. Eine kompakte Tages- oder Nachtcreme reichlich auf dem Gesicht verteilen und mit einer sanften Massage der Haut Streicheleinheiten schenken. Macht dies der Partner wird der Wohlfühleffekt selbstredend noch erhöht.

Wie wäre es mit Kräuter Kosmetik selbstgemacht?

Detox für den Körper

Genau jetzt  ist die perfekte Gelegenheit dem Körper eine kleine Auszeit zu gönnen. Ob man es wirklich Detox, Fasten oder einfach nur Achtsamkeit den eigenen Ressourcen gegenüber nennt, ist unwichtig.

Wie wäre es mit einer Portion Detox at home? Meine ganz persönliche Erfahrung. Es wirkt wirklich. Die Haut wird besser, Frühjahrsmüdigkeit hat kaum eine Chance und gegen eine Bikinifigur hat auch niemand etwas, oder?

Was die Haut im Frühling braucht

Bitte bewerte diesen Artikel:
    [Gesamt: 1 | Durchschnitt: 5]
7 Kommentare
  1. Markus says:

    Oh ja, Sonnenschein auf der Haut, sitzend auf der Terrasse der Eisdiele und den ganz langsam beginnenden Frühling genießen 🙂
    Ok, Haut schläft noch…aber Tipps sind nett

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.