Be Top in Zürich

, , ,
Swissôtel Zürich Ausblick

Premiere, denn Zürich kannte ich noch nicht. Auf meiner Genussreise hieß es neben Be Top of Zürich, alpenländisch spüren und stimmungsvoll Speisen.

Umso schöner die größte Stadt der Schweiz in der Vorweihnachtszeit erleben zu dürfen. Lichterzauber wohin man schaut. Besonders empfehlenswert ist die von Mitte November bis Anfang Januar dekorierte und leuchtende Bahnhofstrasse. Diesen Charme spiegelt der, direkt im Züricher Hauptbahnhof befindliche Weihnachtsmarkt leider nicht wieder. Unzählige Buden umgeben eine riesige Swarovski Tanne. Es glitzert und funkelt, doch vorweihnachtlichen Stimmung kommt in der kalten Atmosphäre – zumindest bei mir – keine auf.

Swissotel Zürich Lobby

Eintreten und wohlfühlen in die Lobby des Swissôtel Zürich

 

Genuss in Sachen Hotel

Meinen ersten Schweizer Glühwein genieße ich doch lieber im neu gestalteten Swissôtel Zürich.

Und das hat es wirklich in sich. Allein beim Eintreten in die großzügig, mit Holz und alpenländischem Flair gestalteten Lobby fühlt mich sich wohl. Schweizer Scherenschnitte machen neugierig auf die vielen liebevoll gestalteten Kleinigkeiten des Hauses.

Ein Entré das zum Ankommen, Verweilen und Wohlfühlen einlädt.

 

Slow-Food zeitgemäß

Design, welches sich im angeschlossenen Restaurant Le Muh wiederspiegelt.

Zürich Le muh

Zürich Le muh

Modern, stylisch und mit einer riesigen Portion Charme wird im Restaurant Le muh die Schweizer Küche außergewöhnlich interpretiert.

Die wöchentlich wechselnde Karte verbindet neueste Ernährungstrends mit lokalen und regionalen Produkten. Slow-Food zeitgemäß, ehrlich und kreativ. So das Motto von Chef Michale Kuhlmey. Und wer möchte bekommt seinen Lieblings-Burger auch im Hotelzimmer serviert. Leckerer Genuss, stilvoll umgesetzt.

Le muh – 365 Tage von 6:30 – Mitternacht geöffnet
Schulstrasse 44, 8050 Zürich
www.lemuh.ch

 

Zimmer mit Ausblick über Zürich

Gut dass ich schwindelfrei und höhenerprobt bin, so sorgt eine Suite im 27. Stock – hoch über Zürich – für absolutes Wohlbefinden.

Hat sich hier ein Zebra verlaufen? Das war meine erste Assoziation, als ich mein geräumiges Domizil in Augenschein nahm. Das gesamte Interior erstrahlt in stylischem Streifen Look. Doch noch viel faszinierender ist der Rundum Ausblick, den ich von hier oben genießen kann.

Swissôtel Zürich Schlafzimmer

Swissôtel Zürich Schlafzimmer

 

Ein großer Wohnbereich mit Schreibtisch, verspiegelter Barecke und einem gemütlichen Sofa gegenüber des 46 Zoll Flachbildschirms mit Bose Musiksystem. Umgeben von Fenstern mit Weitblick muss ich ernsthaft überlegen ob ich auf dem schwarzen Ledersessel wirklich zum lesen Platz nehme, oder doch lieber entspannt aus dem Fenster schaue um Zürich bei Nacht zu genießen.

Swissôtel Zürich Kaffeeecke

Swissôtel Zürich Kaffeeecke

Eigentlich mag ich mein Zimmer mit dem getrennten Schlafzimmer und der riesigen Glasfront zum Badezimmer garnicht mehr verlassen. Dank des sehr netten Zimmerservice habe ich eigentlich alles, was ich brauche  🙂

 

Swissness in luftiger Höhe des 32. Stockwerks

Neben Fitnessgeräten, Sauna und Dampfbad bietet das Swissôtel mit dem höchst gelegenen Sky Pool Zürichs ein Ambiente für genussvolle Momente. Mein ganz persönlicher Tipp: unbedingt abends schwimmen gehen. Neben dem blau beleuchteten Pool genießt man den Blick über das Lichtermeer von Zürich.

Swissôtel Zürich Ausblick

Swissôtel Zürich Ausblick

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 7.00 – 22.00 Uhr

Wochenende: 8.00 – 21.00 Uhr

Für mich aber heißt es erst einmal Wellness in Form eines Signature Treatment des Swissôtel Zürich erleben.

 

Kraft der Natur Genuss Spezial

Intensiv peelt das straffende Johanniskraut-Salz meine doch sehr trockene Haut. Große, warm-feuchte Tücher bedecken anschließend meinen Rücken um die Peelingreste sanft zu entfernen. Bevor ich mich ganz der pflegenden Anti-Stress-Massage hingeben darf. Eine Mischung aus Bodymilk und Johanniskrautöl wird mit intensivem aber angenehmen Druck auf Rücken, Beinen und Armen einmassiert. Die Entspannung ist perfekt als über meine Augen und um meine Füße ein warme, mit Johanniskrautöl getränkte Bandage gelegt wird.

Swissôtel Zürich Pool

Swissôtel Zürich Pool

Den Abschluss bildet ein leckerer Kräutertee, den ich direkt am blauen Pool genieße und das mit Blick über das nächtliche Zürich.

Ein Genuss den man sich in luftiger Höhe unbedingt gönnen sollte.

Swissôtel Zürich
Schulstrasse 44 
8050 Zurich
www.swissotel.com/hotels/zurich/

 

Zürich Tipps im Kurzformat:

Zürich in der Weihnachtszeit

Er zählt zu den besonderen Weihnachtsmärkten, der Zürcher Christkindlimarkt

Wie schon erwähnt befindet er sich in der Wannerhalle des Züricher Hauptbahnhofs. 150 festlich dekorierte Stände sollen mit Glühwein, Gebäck und Emmentaler Stöckli zum vorweihnachtlichen Bummel locken. Und mitten drin der 15 Meter hohe Swarowski- Weihnachtsbaum.

Öffnungszeiten: 23.11.2017 – 24.12.2017: Sonntag bis Mittwoch, 11.00 bis 21.00 Uhr, Donnerstag bis Samstag, 11.00 bis 22.00 Uhr, Marktschluss, 24.12.2014 um 16.00 Uhr.

 

Zürich für Neugierige

Um einen groben Überblick über eine Stadt zu erhalten gibt es für mich immer zwei Varianten.

Einerseits ersteige ich immer einen Turm um den Blick von oben genießen zu können. So auch in Zürich. Wo der Turm des Grossmünster nach 187 Stufen, für CHF 4,- oder umgerechnet ca. 3,- € einen großartigen Rundum-Blick auf Zürich und den Zürich See freigibt.

Ausblick Zürich

Zürich rundum

Die zweite Alternative ist eine Stadtführung. Und hier hat Zürich einige ganz spannende Dinge im Angebot. Ob als klassische Stadtführung, Rikscha- oder eTuktuk-Tour, mit dem Nachtwächter oder per Hörspiel Download auf unterschiedlichen Routen im Alleingang. Details findet man unter www.zuerich.com oder direkt bei www.stadt-zuerich.com zu Fuss

Kindheitserinnerungen in Zürich

Mitten auf dem Platz vor dem Opernhaus stehen Stühle um es sich, mit Zürich See-Blick gemütlich zu machen. Hat man Glück – so wie ich – verzaubern Straßenkünstler beispielsweise mit Ihren schillernden Riesen- Seifenblase die Passanten.

Zürich Seifenblasen

Zürich Seifenblasen

Mein Tipp: Zürich lässt sich wunderbar autofrei erleben. Um mein Wochenende komplett entspannt zu genießen habe ich für die An- und Abreise den IC-Bus der Deutschen Bahn genutzt. Eine echte Alternative für Zug oder gar Auto. Ich kann es absolut empfehlen.

 

Ein großes Dankeschön an das Team vom Swissotel Zürich, das mich bei meiner Reise wunderbar unterstützt hat.

Weitere Genussreisetipps aus dem Reiseteil vom WellSpa-Portal…

 

 

Bitte bewerte diesen Artikel:
    [Gesamt: 1 | Durchschnitt: 5]
7 Kommentare
  1. Maja says:

    Zürich in der Vorweihnachtszeit klingt nach einer wunderschönen Möglichkeit, die Stadt von einer ganz anderen Seite kennen zu lernen.
    Allerdings ist die Schweiz und besonders eine Städtereise dorthin extrem teuer.
    Aber das siehst du ja nicht anders 🙂

    LG Maja

    Antworten
  2. Barbara says:

    In Zürich war ich auch schon ewig nicht mehr, und zur Weihnachtszeit schon gar nicht. Danke für den schönen Tipp, vor allem das Hotel würde mir gut gefallen. Ich mag solche Sky-Pools und das Restaurant wäre absolut nach meinem Geschmack. Lustig auch der Name Le Muh, das passt irgendwie.

    Antworten
  3. AlexS says:

    Liebe Katja,
    das Le Muh könnte mir auch gefallen, das sieht ziemlich abgefahren aus!
    Leider ist die Schweiz für uns in den letzten Jahren recht unattraktiv geworden, weil das Preisniveau doch deutlich über den von Deutschland liegt. Schade eigentlich, denn die Schweiz hat ja doch einiges zu bieten, was uns so entgeht.
    Liebe Grüße Alex

    Antworten
  4. Anita says:

    Hi Katja,
    oh Mann… das Swissôtel Zürich ist ja ganz nach meinem Geschmack. Die Stadt hat viel zu bieten, das war mir bis jetzt gar nicht so bewusst…. Leider ist mir die Schweiz momentan auch etwas zu teuer, aber sollte es mich beruflich mal dorthin verschlagen, dann werde ich deine vielen Tipps beherzigen.
    GLG aus Kärnten, Anita

    Antworten
    • Katja Wegener says:

      Hallo Anita,
      inzwischen sollte auch die Bahn-Baustelle wieder behoben sein und der Ruhe nichts im Wege stehen.
      Aber Achtung, die Schweiz ist wirklich teuer 😉
      LG Katja

      Antworten
  5. Kathi says:

    Liebe Katja,
    wow, das hört sich fantastisch an. Das Hotelzimmer und die Aussicht sind schon wirklich klasse. Danke auch für deine Tipps zu Zürich. Ich muss auch endlich mal dorthin. Zur Weihnachtszeit wird es vermutlich nichts, aber dann eben wann anders. 🙂
    Ich speichere mir deinen Beitrag auf jeden Fall einmal ab. Vermutlich wird mir das Hotel zwar zu teuer sein, aber man weiß ja nie. 😉

    Viele liebe Grüße
    Kathi

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.