Ausflugstipp München – Genusswandern am Achensee

, , , , , ,

Nur für trittsichere und schwindelfreie Wanderer, lese ich auf dem Schild und muss kurz nachdenken, ob man so trotzdem eine Genusswanderung erleben kann.

Einfach schön

Wie komme ich an den Achensee?

Sanft weht mir der Wind im Cabrio um die Nase. Langsam erwacht die Natur und ich bin froh, eine große Portion Sonnencreme heute früh auf meinem Gesicht verteilt zu haben.
Seenliebe, das bedeutet: vorbei am blauen Tegernsee geht meine Fahrt direkt an den Achensee im österreichischen Tirol. Von München aus ist es etwas mehr als eine Stunde Anfahrtszeit bis ich die Ausfahrt „Achensee Süd“ nehme. Direkt am See gibt es Parkplätze, die per Parkuhr zu bezahlen sind.

Genusswandern auf dem Mariensteig

Kurz folge ich dem Uferweg am See, bevor ich über den Campingplatz muss um die ersten Schilder zum Mariensteig am Fuße des Berges zu finden.
Das Schild mit der Aufschrift: Nur für trittsichere und schwindelfreie Wanderer – macht absolut Sinn. Einen schmalen Weg geht es hinauf und hinab. Immer nahe am Abgrund zum See. Und seine Wasseroberfläche ist heute ganz schön weit unten, denn der Achensee hat relativ wenig Wasser. Ob es an der noch zu erwartenden Schneeschmelze auf den Berggipfeln liegt? Ich weiß es nicht. Das Ufer zeigt sich jedenfalls in wellenförmigen Stufen, die ahnen lassen, wieviele Liter mehr der See fassen kann.
Das angenehm sonnige Wetter mit knapp 20 Grad ist wirklich perfekt für den Weg, der fast dauerhaft schattenfrei ist.
Gut präpariert sind die menschlich eingebrachten und die natürlichen Wurzel-Stufen. Rechterhand lehnt sich der Weg direkt an den Berg und links geht es hinab zum See.

Regelmäßiges stehenbleiben lohnt sehr. Denn es ist nicht nur das strahlende Türkis vom Wasser, das erste, frische Grün der Bäume, blaue Leberblümchen oder dunkle Kuhschellen, die mich begeistern. Ein gelber Zitronenfalter begleitet meinen Weg und zeigt mir immer wieder die schönsten Ausblicke auf die schneebedeckten Berggipfel rundherum. Immer wieder plätschern kleine Wasserfälle über den Weg oder graben kleine Höhlen in noch vorhandene Schneefelder.

Ja, meine anfängliche Frage: kann ich auf diesem Weg eines Genusswandern erleben kann ich absolut nur mit JA beantworten.
Auch wenn die Gaisalm noch Winterferien hat – Mitte April??? – die Strecke bis Pertisau ist mit knapp 4 km keine zeitliche Herausforderung. Aufgrund der schönen Ausblicke, viel hoch und runter und dem nicht ganz einfachen Weg waren 2 ½ Stunden aber wirklich passend. Normalerweise lässt sich nämlich im Gasthaus auf der Gaisalm wunderbar eine kulinarische Pause einlegen.

Ob ich mir jetzt noch Gedanken wegen Lawinen am See machen muss?

Gut bedeckt

Angekommen in Pertisau

Nach einem Eis geht es kurz in den Vitalberg. In diesem Erlebniszentrum lässt sich die Faszination des brennenden Ölsteins im Karwendel genauer verstehen. So geht es hier wirklich auf Zeitreise in die Geschichte des Ölschiefers. Denn im Karwendel wird das Tiroler Steinöl gewonnen, aufbereitet und verarbeitet.

Informationen zum Vitalberg in

Pertisau am Achensee / Tirol
Öffnungszeiten: Sommer 9:00 – 18:00 Uhr
Winter 9:00 – 17:00 Uhr
www.vitalberg.at

Vitalberg in Pertisau am Achensee

Hoch hinauf auf den Zwölferkopf

Zu gerne wäre ich noch mit der Karwendelbahn auf den Zwölferkopf gefahren. Doch hier ist die Winter – also Skisaison vorbei und der Sommer hat noch nicht begonnen.
Dann aber nutzen Paraglider den Berg als Startpunkt für großartige Flüge mit Blick über dem See. Alle anderen genießen einfach den Ausblick von der Terrasse des Alpengasthaus Karwendel.
Übrigens, direkt an Tirols größtem See lässt sich auch noch mit der ältesten Dampf-Zahnradbahn Europas ein echter Nostalgietrip erleben. Von Mai bis Oktober verkehrt sie von Jenbach nach Maurach.

Ausblick auf schneebedeckte Gipfel

Gerade im Sommer bietet der See noch unglaublich viel mehr Möglichkeiten Urlaub und Freizeit zu genießen. Ob per Fahrrad auf einer der 180 km Radstrecke oder einer der 250 km Mountainbike km.
Beim Klettern bieten ca. 250 Kletterrouten im Naturpark Karwendel und Rofangebirge Spaß für jedes Können. Klettergärten, Golfplätze oder auch einfach nur eine der vielen Liegewiese am See sorgen für Genuss.

Mein persönliches Ziel ist bereits definiert. Nach einer Sonnenaufgangstour inklusive Bergsteigerfrühstück peile ich die Alpenüberquerung vom Tegernsee zum Achensee und weiter über das Zillertal bis nach Sterzing an.

Eckdaten zu diesem Ausflugstipp von München an den Achensee gefällig?

Ausflugstipp Anfahrt: mit dem Auto über die A8 bis Ausfahrt Holzkirchen. Richtung Kreuth und von dort an den Achensee.
An der Ausfahrt Achensee Süd abfahren, links halten und direkt am See – kostenpflichtig – parken.
Retour zum Auto geht es am einfachsten – von Pertisau –
per Schiff oder Bus. Am Wochenende verkehren die Busse stündlich. Doch Achtung die Schiffe fahren nur während der Sommerzeit, ab Mai. Genaue Informationen findest du unter: Achensee Schifffahrt

Ausflugstipp Erlebnisfaktor oder Entspannungsfaktor: der Ausblick auf den türkis-grünen Achensee ist großartig. Einfach nur dasitzen und die Natur riechen, sehen und spüren. Für mich sind das echte Genussreisetipps.

Ausflugstipp Dauer: Ein Tagesausflug ab München lohnt sich. Wer sich vormittags auf die Marienstein Genuss-Wanderung begibt kann wunderbar auf der Gaisalm seine Mittagspause einlegen. Gemütlich ist man nach gut 2 1/2 Stunden –reine Gehzeit – in Pertisau.

Jetzt ist die Frage:

  • Besuch im Vitalberg
  • Gondelfahrt auf den Zwölferkopf mit traumhaftem Panoramablick – Achtung heute fährt sich nicht.
  • Rückfahrt per Bus
  • Rückweg zu Fuß
  • Rückfahrt per Schiff – auch das geht leider erst ab Mitte Mai

Ausflugstipp von München an den Achensee

Seenliebe geht auch bayrisch

Es soll lieber ein anderer See sein? Dann findest du ganz sicher hier die passende Auswahl. Denn wir haben uns rund um München auf die Suche nach Ausflugstipps in Sachen Seenliebe gemacht.

Weitere Ausflugstipps rund um und in München gefällig? Dann schau doch mal hier vorbei…

Bitte bewerte diesen Artikel:
    [Gesamt: 4 | Durchschnitt: 5]
7 Kommentare
  1. Alexandra Sefrin says:

    Liebe Katja,
    ich liebe türkisfarbenes Wasser! Egal, ob Bergsee, Fluss oder am Meer, ich bin immer ganz hin und futsch. Na, ich hoffe mal, dass Du Dich vor Lawinen nicht mehr fürchten musstest.
    Liebe Grüße

    Alex

    Antworten
  2. Orange Diamond Blog says:

    Ciao!
    Das hört sich nach einem tollen Tipp an! Ich wohne selbst am See und könnte jeden Tag um den See gehen – es ist immer wieder schön! Tatsächlich war ich erst in der Nähe vom Achensee. Für eine Wanderung lag jedoch viel zu viel Schnee!
    Liebe Grüße,
    Alexandra

    Antworten
  3. Martina says:

    Liebe Katja,
    den Achensee mag ich auch sehr gerne. Genau die Wanderung am See entlang habe ich aber bisher noch nie gemacht. Dafür war ich mit der Karwendelbahn auf dem Zwölferkopf und bin mit dem Dampfer über den See geschippert. Es gibt tatsächlich immer wieder Neues zu entdecken. Mal sehen, wann ich das nächste Mal dort unterwegs bin.
    Liebe Grüße
    Martina

    Antworten
  4. Kathi says:

    Liebe Katja,
    was für ein großartiger Tipp für einen Ausflug und was für tolle Bilder. Da hattest du wirklich Glück mit dem Wetter. Die Farbe des Wassers ist ja auch absolut traumhaft.
    Vielen Dank für den Ausflugstipp. 🙂

    Viele liebe Grüße
    Kathi

    Antworten
  5. Anita says:

    Hallo Katja!
    Mit dem Cabrio an den Achensee? Da bin ich natürlich gerne dabei 🙂 Dass der See soooo schön und türkis ist wusste ich gar nicht und da ich auch sehr gerne die Wanderschuhe anziehe, sollte ich wohl echt mal einen Kurztrip an den Achensee einplanen! Danke für die wunderschönen Eindrücke. GLG Anita

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Achensee-Rundfahrt mit dem Schiff Als Empfehlung von Katja vom Wellspa-Portal: eine Wanderung für Trittsichere am Ufer des Achensees […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.