Kühle Tipps für heiße Tage

, ,
Wellness

Endlich ist er da, der Sommer. Das bedeutet Biergarten mit Freunden, entspannen am Badesee oder im Schwimmbad, ein leckeres Eis und richtig viel gute Laune. Warum aber hört man schon wieder das gemotzte: es ist zu heiß, hoffentlich regnet es bald mal wieder,…

Sommer; Sonne; Hitze Tipps

Sommer bedeutet für mich…

Hier kommen die ultimativen Tipps um heiße Tage so richtig genießen zu können

Trinken, trinken, trinken

Wenn es draußen heiß ist, läuft unser Körper auf Hochtouren. Unser Kühlsystem versucht mittels Schweiß, der mit jedem Luftzug für Verdunstungskälte sorgt, den Organismus zu entlasten. Doch Schweiß benötigt Flüssigkeit und die sollte entsprechend durch viel trinken aufgefüllt werden. Eiskalt kühlt am besten – das ist ein Trugschluss. Bekommt der Körper sehr kalte Getränke, muss er extrem viel Energie aufwenden um das zugeführte auf eine gesunde Körpertemperatur anzuwärmen.

Sommer Ernährung

Den Sommer genießen mit der richtigen Ernährung

Lauwarm und ungesüßt Ob Wasser, Tee oder gut verdünnte Saftschorle – Hauptsache ausreichend. 2-3 Liter dürfen es über den Tag verteilt gerne sein. Ganz wichtig, nicht erst trinken, wenn man Durst verspürt. Idee: steht ein großes Glas immer neben meinem Computer, trinke ich fast automatisch und komme so ganz leicht auf entsprechende Mengen. Top-Tipp: Pimp dein Wasser ☺

  • Zitronen Wasser: 1-2 Scheiben Bio Zitrone oder Limette, sorgen nicht nur für eine besonderen Geschmack, auch der Körper ist besser in der Lage die Flüssigkeit aufzunehmen. Einfach eine Karaffe mit Leitungswasser füllen, Zitronenscheiben dazufügen und über den Tag verteilt trinken
  • Ingwer Wasser: Eine Tasse Wasser kochen, 2 Scheiben frischer Ingwer hineinlegen und abkühlen lassen. Alles mit ca 1 Liter kaltem Leitungswasser auffüllen und trinken
  • Gurke als Wasserspender: auch wenn sie so unscheinbar ist, die Gurke enthält neben ihren knapp 90% Wasser auch viele wertvolle Spurenelemente und Mineralstoffe, die der Körper, gerade bei Hitze dringend benötigt.
Wasser

Frisch und kühl, doch wer hat das im Büro?

Fußbad unter dem Tisch

Heiße Füße – wie soll ich da einen kühlen Kopf bewahren? Eine Fußwanne mit kühlem Wasser mit ein paar Spritzer Pfefferminzöl oder Limettenöl, können hier für genussvolle Abkühlung sorgen. Eine kleine Wanne ist gerade nicht greifbar? Dann kann ein erfrischend, pflegendes Fußgel die geeignete Lösung sein. Derzeit habe ich efasit Balance Eisgel im Dauertest. Denn bereits ab 25 Grad weiten sich die Blutgefäße und die Füße schwellen gerne an. Oftmals stellt sich gerade am Schreibtisch die Frage, wie man mit so heißen Füßen einen kühlen Kopf bewahren soll. Härtetest: Nach einem anstrengenden Tag, der mich zum sitzen in der Wärme zwang, waren meine Füße gestern Abend entsprechend geschwollen und heiß. 28 Grad abends um 21 Uhr, somit muss Abkühlung anderweitig her. Nach einem lauwarmen Fußbad, hieß es das minzig riechende Gel großzügig von den Füßen aufwärts bis zu den Knien verteilen. Schon die „Schwimmbad-Optik“ ließ mich schmunzeln. Blau und durch seinen Panthenol Anteil pflegend sorgte efasit Balance Eisgel. Schnell für ein angenehmes Hautgefühl. Kein Kleben oder unangenehmes brennen. Es zieht rasch ein und belebt müde Füße. Viel schneller als normal, wenn ich die Füße nach einem anstrengenden Tag hoch lege, waren sie abgeschwollen.

Eigentlich war ich sehr skeptisch, da ich Menthol, durch das der wohltuend, kühlende Effekt des Gels hervorgerufen werden soll, überhaupt nicht mag. Doch efasit Balance Eisgel kann ich wirklich absolut empfehlen. Es kühlt ganz sanft, ohne aber kalte Beine zu machen. Top-Tipp: Ich bewahre das Gel im Kühlschrank auf und nutze es jetzt jeden Morgen um aufgrund der speziellen 24 h Deo-Wirkung, geruchsfrei durch den Tag zu kommen. Abends sorgt das kalte Gel dann für Entspannung, Erholung und die extra Portion Cooling Effekt.

Lauwarm ist das Mittel der Wahl

Ob als Getränk, Fußbad oder Dusche vor dem Schlafengehen. Eiskalt regt den Körper zu wärmenden Tätigkeiten an und stresst ihn zusätzlich. Der Kreislauf wird angekurbelt, was nicht kühlt sondern wärmt.

Frische Luft – doch wie lüfte ich an heißen Tagen richtig?

Nachts kühlen die Temperaturen doch um einiges runter, so macht es absolut Sinn die Fenster sperrangelweit zu öffnen und sich eine Nacht in angenehmer, frischer Luft zu gönnen. Tagsüber gilt die Regel: die Sonne und damit die Hitze aussperren. Am bestens also Fenster schließen, Rolläden oder Gardinen runter lassen und so die Frische der Nacht möglichst lange konservieren. Top –Tipp: ein feuchtes Handtuch nachts ins offene Fenster gehängt sorgt zusätzlich für angenehme Abkühlung und einen ruhigen Schlaf. Alternativ ist auch ein Kissen oder eine dünne Decke, die es sich für ca. 1 Stunde vor dem zu Bett gehen im Gefrierfach gemütlich machen durfte, eine angenehme Einschlafhilfe.

Wirkungsvolles Kühlsystem

Kaltes Wasser direkt über die Innenseite der Handgelenke laufen zu lassen. Die dort befindlichen Gefäße sorgen so für angenehme Abkühlung im Blutkreislauf. Auch wenn diese Maßnahme nicht von langer Dauer ist, angenehm ist es in jedem Fall.

Klingt lustig, ist aber wahr

Gerade bei warmen Temperaturen lohnt es sich elektrische Geräte komplett vom Netz zu nehmen. Einerseits schon es das Gerät, andererseits wird die Abwärme die sie ausstrahlen vermindert. Man soll nicht glauben, wie heiß Computer und Co werden können.

Wellness

Wellness ist Ausblick auf den Sommer

Sonnenschutz nicht vergessen

Egal wie warm oder gar heiß es ist. Ob Mittagspause oder Urlaub. Ob Berge oder Meer, Sonnenschutz sollte immer aufgetragen sein. Herzlichen Dank an Togal, die diesen Post unterstützt haben und es mir ermöglichen das efasit Balance Eisgel zu testen. Meine Meinung hat dies in keinster Weise beeinflusst. — Weitere Wellness-Tipps….

Bitte bewerte diesen Artikel:
    [Gesamt: 0 | Durchschnitt: 0]
3 Kommentare
  1. Corinna says:

    Super Artikel! Das mit den Füßen ins Wasser mache ich auch immer und was auch oft hilft ist eine Sprühflasche mit Wasser. Ab und an einsprühen… HIMMLISCH! 🙂

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.